Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Januar 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Login

Losungen

Tageslosung von Mittwoch, 23. Januar 2019
Ich will mit ihnen einen Bund des Friedens schließen, der soll ein ewiger Bund mit ihnen sein.
Christus Jesus ist gekommen und hat im Evangelium Frieden verkündigt euch, die ihr fern wart, und Frieden denen, die nahe waren.

Wenn sich Väter auf die Reise machen...

Egglofstein an einem Freitagabend (19.09.2014). Sämtliche Navigationsgeräte führten uns in die Irre, bevor wir in der Dämmerung die Hütte fanden. Diese, ganz schlicht gehalten, mit Matratzenlager und Holzofenheizung sollte unsere Unterkunft für die kommenden zwei Tage werden. 

Den Freitag Abend verbrachten die Kinder im Garten, während wir Männer versuchten, auf einem mit 5 Cent Münzen betriebenen Elektroofen Wasser zum Kochen zu bringen. Natürlich gab es feinstes Abendessen für alle und wir konnten satt schlafen gehen.

Weiterlesen: Vater-Kind-Freizeit 2014

Der kirchliche Friedhof in Roth hat einen weiteren Akzent erhalten. Steinmetz Henrik Heiden spendete eine Sitzbank, die in Stil und Material zu dem von ihm bereits gestalteten Urnenfeld hinter der Kreuzkirche integriert wurde. Damit erhält der Rother Friedhof einen weiteren künstlerischen und optischen Akzent. Pfarrer Joachim Klenk bedankte sich im Namen des evangelischen Kirchenvorstandes für diese außergewöhnliche Spende. Gabi Stütz, zuständig für die Verwaltung des Friedhofs, nahm die Spende persönlich entgegen. Die Besucher des Urnenfeldes können nun Ruhe und Einkehr in besonderer Weise finden.

Kirchweih - Gottesdienst mit Herz in der Rother Stadtkirche

Die Zeit der Kirchweih, das ist auch die Zeit der Lebkuchenherzen. Mit Zuckerguss versehen und aus feinem Honigkuchen gebacken, hängen sich Menschen Jahr für Jahr ein Lebkuchenherz um den Hals. Die evangelische Kirchengemeinde Roth hat daraus einen Gottesdienst entwickelt mit dem Motto  „Woran mein Herz hängt“. Am Kirchweih-Sonntag regte ein Lebkuchenherz der Kirchweih zum Nachdenken an. Woran hängt unser Herz und was trägt wirklich im Leben – fragten Doris Honig mit fränkischen Texten und Pfarrer Joachim Klenk in seiner Predigt. Die Prise Salz, die in jedem Lebkuchenherz mitgebacken wird, führte dabei auf die Spur des Predigttextes aus der Bergpredigt „Ihr seid das Salz der Erde“, Auftrag und Verantwortung für Christen im tagtäglichen Leben. Nach dem Gottesdienst wurde das Lebkuchenherz an die knapp 150 Gottesdienstbesucher verteilt.

 

Team Öffentlichkeitsarbeit

 

Ok, Meer war keines zu finden, aber dafür genügend Wasser, um die Füße darin abzukühlen und auch Sommer, Sonne und Sand waren reichlich vorhanden. Am Samstag, dem 19.07.2014 machte sich die Kinderkirche auf, um gemeinsam mit den Eltern ihr erstes Picknick zu genießen. Am Treffpunkt „Gemeindehaus“ wurde der Bollerwagen beladen, und dann ging es um 9.30 Uhr auch schon los. Auf zum Spielplatz! Dort wurden erst einmal alle Schattenplätze mit den Picknickdecken belagert und schon konnte das große Picknick mit all den mitgebrachten Leckereien starten. So gestärkt, warteten danach der Barfußpfad und die Fallschirmspiele. Und schließlich gab es ja auch noch den Bach zu entdecken und die Spielgeräte des Spielplatzes. Ein gelungener Vormittag, der Lust auf die nächste Kinderkirche macht. Diese findet nach der Sommerpause am 27. September im Gemeindehaus statt.
Tanja Reidelbach, Dekanatsjugendreferentin

Kinderzeltlager in Bernlohe

"Hier ist es aber schön" - konnte man von den 20 Kindern hören, die sich vom 25. - 27.07. nach Bernlohe begaben. Gleich auf der Wiese neben der Kirche waren die Zelte aufgeschlagen, die Küche war vor dem Gemeindehaus und vor der Kirchentür der Treffpunkt für Besprechungen, Essen und Bastelarbeiten.
Der Freitagabend ging schnell vorbei, bei Spielen auf der Wiese, der Nachtwanderung und der Lagerfeuergeschichte kam richtige Zeltlagerstimmung auf.
Der Samstag begann mit einen großen Frühstück, damit alle für das Geländespiel gestärkt waren. Durch ganz Bernlohe mussten die Kinder in einer Schnitzeljagt kleine silberne Kugeln suchen. Ziel war der Spielplatz am Sportheim, wo die Gruppen sich nach und nach einfanden.
Am Nachmittag wurden Workshops angeboten, an denen die Kinder Armbänder aus verschiedenen Materialien gestalten konnten. Für die Sportler gab es den Workshop Fußball. Eine Kirchenbesichtigung durch Pfarrer Dr. Eberlein rundete den schönen Nachmittag ab.
Der Samstagabend mit Spielen und Geschichten am Lagerfeuer war einer der Highlights an diesem Wochenende - ja sogar eine Nachtwache der Kinder gab es.
Am Sonntag versammelten sich die Kinder, um mit ihren Eltern gemeinsam Gottesdienst zu Feiern - natürlich draußen am Versammlungsort vor der Kirche.
Am Ende eines solchen Wochenendes braucht es nur noch einen Dank auszusprechen, an die Eltern für ihr Vertrauen, an die Kinder für ihre Begeisterung, an die Menschen in Bernlohe für ihre Gastfreudschaft und an die Mitarbeiter des Zeltlagers, die dieses Wochenende Ehrenamtlich gestaltet und getragen haben.

Diakon Michl Martin

18.07.14

Die Konfi´s aller Sprengel trafen sich heute Abend zum Thema "Jesus - wer bist Du?" im Gemeindehaus. Mit Anspielen, gemeinsamen Lieder und Spielen, mit geschichtlichen Hintergrundinfo´s, unterlegt mit Bilder, erlebten die Konfis eine etwas andere Konfi Stunde.

Die Jugendlichen aus er Wohnwoche halfen stark mit, sei es beim Aufbau der Technik, der Bühne oder beim Theaterstück - ja sogar eine Gesangseinlage gab es. Alles in allem ein spannender Abend und wenn ein junges Konzept startet hat es zum Glück immer Luft nach oben. MM

 

Langsam geht die Wohnwoche der Jugendlichen im Gemeindehaus zu Ende. Viele waren überrascht, wie gut alles geklappt hat. Zwischen der Schule kurz ins Gemeindehaus, Sachen packen und dann ab ins Training. Vor dem gemeinsamen Essen noch eine runde Playstation spielen und dann beim Tischgebet und anschließenden Essen den Tag mit den anderen "Bewohnern" teilen. Alltag (erl) eben.

Heute gingen wir gemeinsam Essen und nach der Abendandacht klingt der Tag so langsam aus - bei Würfelspiel und Kicker.
17.07.2014 MM

 

Am Sonntag machte sich unsere Kantorei mit Klaus Wedel auf zu einem fröhlichen Chorausflug in die Hersbrucker Schweiz. In der vollbesetzten Kirche von Ernhüll gestaltete sie den Kirchweihgottesdienst mit. Mittags wurde im nahen Kirchenreinbach gut fränkisch gespeist. Unter dem Motto "Ich bin Kirchenmusiker und kein Theologe", bekam der Chor anschließend von Klaus Wedel eine lustige Kirchenführung durch die dortige Kirche. Zum Abschluss wandelte die Kantorei auf den Spuren von Hans Roser. Der war dafür bekannt, dass er gerne im Lindenhof in Hubmannsberg einkehrte.
Dr. Paul-Gerhardt Rösch

14.07.14 - am Montag startete die Wohnwoche der Evang. Jugend. In einer Wohnwoche verlegen die Jugendlichen ganz einfach ihren Wohnsitz in das Gemeindehaus. Hier steht dann die Gemeinschaft im Vordergrund und jeder einzelne gibt seine persönlichen Begabungen und Fähigkeiten dazu. So wird der Tagesablauf besprochen, eine Kochgruppe findet sich freiwillig oder es wird in der Abendandacht zusammen gesungen. Pfarrer Klenk brachte den 18 Teilnehmern einen Fußball mit in die Kirche - ganz im Zeichen vom Teamgeist, starten wir mit seiner Andacht in diese spannende Woche. Bis Freitag werden die Jugendlichen mit Diakon Martin und Magdalena Wagner vom Jugendausschuss, im Gemeindehaus in den Jugendräumen wohnen und leben.