Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4

Login

Losungen

Tageslosung von Mittwoch, 21. Februar 2018
Der HERR wird vor euch herziehen und der Gott Israels euren Zug beschließen.
Wir sollen desto mehr achten auf das Wort, das wir hören, damit wir nicht am Ziel vorbeitreiben.

Die Dekanatspartnerschaft zwischen dem Evang. Luth. Dekanat Menyamya im fernen Papua-Neuguinea und unserem Schwabacher Dekanat stand im Mittelpunkt eines besonderen Gottesdienstes am 25.09.2016. Er wird immer am letzten Sonntag im September, in vielen Gemeinden bei uns und auch in Papua-Neuguinea, gefeiert.
Ein Anspiel von Paul Kraus und Dennis Bologna über Missverständnisse und Sprachschwierigkeiten brachte zum Ausdruck, wie schwierig es manchmal sein kann, sich hier bei uns zu verständigen.
So ist auch die Kommunikation mit Menschen aus Menyamya nicht einfach. Im Mittelpunkt stand der Predigttext aus Psalm 50 "Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen".

Bei herrlichem Spätsommerwetter nutzen viele nach dem Gottesdienst den Austausch mit Dekanatsjugendreferentin Tanja Reidelbach und Diakon Gerhard Stahl, die beide Erfahrungen mit diesem Pazifik-Insel-Staat haben.  Mehrfach kam auch zur Sprache, dass Ende Juni 2017 eine Besuchergruppe aus Menyamya 4 Wochen im Dekanat Schwabach und natürlich auch in Roth sein wird.

 

Singen in der StadtkirchBeim Altstadtfest am gestrigen Sonntag (11.09.2016) war auch unsere Kirchengemeinde mit diversen Aktionen dabei. Ein Programmpunkt war das "Offene Singen" in der Stadtkirche. Gleiich zweimal, um 11.30 Uhr nach dem Gottesdienst und um 13.30 Uhr, fanden sich spontan Menschen in der Kirche ein, um - geführt von den Gospelchor-Leitern Susanne Zellner und Eckard Ritter -  zunächst vielleicht etwas skeptisch, dann aber mit Begeisterung ein paar leichte Chorsätze einzuüben. Beim ersten Termin kamen über ein Dutzend Aktive zusammen!
So konnten sogar drei- und vierstimmige Sätze wie "Näher, mein Gott, zu dir" und "Singt dem Herrn ein neues Lied" eingeübt werden, wobei im Schnellverfahren die Freude am gemeinsamen Singen und das Erfolgserlebnis wichtiger waren als Perfektion.
Schließlich wurden sogar Lieder von allen ausgewählt und spontan musiziert, wie die Kanon-Klassiker Magnificat und Dona Nobis Pacem - vom Mitsingen zum miteinander Singen. So sprangen Funken über und die Teilnehmer gingen aus sich heraus, vielleicht ganz im Sinn der Gottesdienst-Predigt von Pfarrer Klenk zur Lazarus-Geschichte, Fesseln loszuwerden.
Zu einem lebendigen Event trugen auch Gospel-Einlagen bei: ein kräftiges "Glory Glory Hallelujah" holte noch weitere Festbesucher in die Kirche.
Mit "Geh aus, mein Herz und suche Freud" zum Abschluss strömten Sänger und Zuhörer wieder ins Altstadtfest.
 
 

Der Frühschoppen nach dem Hauptgottesdienst am Kirchweihsonntag (14.08.2016) ist zur Tradition geworden, die auch dieses Jahr wieder gelebt wurde. Mit Weißwürsten, Brezen, Bier und anderen Getränken konnte man es sich gemeinsam gut gehen lassen und das ein oder andere nette Gespräch  führen. Auch das Wetter hat es gut mit uns gemeint.
Team Öffentlichkeitsarbeit

Im April fand eine Fortbildung „Inklusion“ für beide Teams der Kindertagesstätten Arche Noah und Regenbogen, der Evang. Kirchengemeinde Roth im Gemeindehaus statt. Die Dozentin Frau Jacqueline Erk, Erzieherin, Frühpädagogin Inklusion (BA) aus Würzburg, wurde für diese Fortbildung über den Evangelischen KITA – Verband gewonnen. Frau Erk konnte mit ihren praxisnahen Erfahrungen und ihrer persönlichen Ausstrahlung die Thematik Inklusion sehr lebendig und informativ vermitteln.

Weiterlesen: Eine Kita für alle – auf dem Weg zur Inklusion

Hurra – die Nestschaukel ist da. Den Kinder gefällt sie so sehr, dass sie stets belegt ist.
Gemeinsam in einer Schaukel liegen ist schön und fördert das Gemeinschaftsgefühl. Und den Himmel kann man so auch prima beobachten. Genau das war den Spendern, dem Elternbeirat und der ev. Kirchengemeinde wichtig. So konnten die knapp € 4000 gemeinsam aufgebracht werden. Allen Spendern und Spenderinnen, dem Elternbeirat des Kindergartens Regenbogen danken wir herzlich.
Der Kirchenvorstand

Antje Dittmar beendet ihre Prädikantentätigkeit

Im Gottesdienst am 7. August 2016 in der Stadtkirche verabschiedete die Gemeinde Antje Dittmar als Prädikantin.

15 Jahre war Antje Dittmar in der Gemeinde und dem Dekanat tätig, viele Gottesdienste hat sie gehalten, in Kirchen, im Klinikum, den Seniorenheimen.

Hans Feuerstein als Vertrauensmann des Kirchenvorstandes dankte ihr für ihren langjährigen Dienst zusammen mit Pfarrerin Düfel.

Gottes Segen wurde ihr zugesprochen für ihren weiteren Weg.

Die Gemeinde freut sich auf ein Wiedersehen bei der ein oder anderen Gelegenheit!

Team Öffentlichkeitsarbeit

 

Kinderzeltlager in Bernlohe für Kids von 7 - 11 Jahren

vom 22. - 24.07.2016

Wir verbringen ein spielerisches Wochenende in Bernlohe. Mit Geländespielen, Geschichten und Workshops vergnügen wir unsere gemeinsame Zeit.

Der Lagerplatz an der Bernloher Kirche ist wunderschön und wir freuen uns dort wieder willkommen zu sein. 

Am Abschlussgottesdienst mit den Eltern am Sonntag beenden wir das Wochenende wieder.

Anmeldung und Infos unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diakon Martin

Zu Beginn des Gemeindefestes am vergangenen Sonntag, dem 03. Juli 2016, feierte die evangelische Kirchengemeinde in Roth einen bunten, generationsübergreifenden Gottesdienst. Diakon Michael Martin betonte in seiner kurzweiligen und mit Jonglagen untermalten Predigt, dass bei all der bunten Vielfalt in der Welt, in der wir leben, Gott der richtige Navigator sei.
Gesegnet und mit herzlichen Applaus verabschiedete sich die Gemeinde von Religionspädagogin Brigitte Delchmann, die nach Beendigung ihrer Ausbildung in Roth ab September eine neue Stelle im Dekanat Fürth antritt. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von der Jugendband und Thomas Rösch an der Orgel.
An den Gottesdienst schloss sich ein buntes Treiben rund um die Stadtkirche an. Moderiert von Ralf Ahlborn und Pfarrer Joachim Klenk und mit humorvollen Kommentaren gewürzt, erlebten die zahlreichen Gäste ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne mit Liedern der Kinder aus der Kindertagesstätte Regenbogen, Tanz- und Jonglagevorführungen, einer Kinderstraße und der Versteigerung von Angeboten des Kirchenvorstands wie z. B. einer Mitfahrt auf der 30 Jahre alten Vespa von Diakon Michl Martin. Selbst der Nikolaus erlebte einen recht frühzeitigen Auftritt, als Pfarrerin Elisabeth Düfel die Gäste auf die geplante diesjährige Adventsaktion „Der andere Advent“ hinwies.
Musikalisch umrahmte Ladislaw Prokop auf seiner Zither mit bekannten Songs der Beatles und anderen Popgrößen die einzelnen Auftritte.
Informationsstände des Diakonievereins und des Blauen Kreuz rundeten das gelungene Fest ab.

Am Sonntagabend, den 12. Juni, fand zum ersten Mal eine Sommerandacht im Rother Stadtpark statt. Das Baumhaus hatte seine Pforten aufgetan, um Groß und Klein Schutz vor Wind und Regen zu bieten. Bei einer kurzweiligen Andacht und bekannten Liedern konnten sich Erwachsene und Kinder das Wunder der Schöpfung Gottes vor Augen führen bzw. in einer besinnlichen Mitmachgeschichte selbst erleben. Die Stimmung dort war unbeschreiblich.
Im Anschluss gab es die Gelegenheit, gestärkt mit Schnittlauchbroten und Erdbeerbowle, mit anderen ins Gespräch zu kommen und so das Wochenende ausklingen zu lassen.

Christina Porlein