Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Losungen

Tageslosung von Mittwoch, 21. Oktober 2020
Ein Engel rührte Elia an und sprach zu ihm: Steh auf und iss! Und er stand auf und aß und trank und ging durch die Kraft der Speise vierzig Tage und vierzig Nächte bis zum Berg Gottes.
Wir haben diesen Schatz in irdenen Gefäßen, auf dass die überschwängliche Kraft von Gott sei und nicht von uns.

Die Zahl der Erkrankungen am Coronavirus in Bayern ist nach wie vor hoch. Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat dazu in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales eine am 26.04.2020 aktualisierte Allgemeinverfügung zum Besuch von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflege und Heilpädagogischen Tagesstätten erlassen, nach der die Regelungen ergänzt und bis zum 24.05.2020 verlängert wurden. Den vollständigen Inhalt dieser Allgemeinverfügung sowie die dazugehörigen Formulare, die Sie für die Notbetreuung Ihres Kindes aus unterschiedlichen Anlässen benötigen, finden Sie hier.

Weitere Informationen des Heimatministeriums zu der Thematik finden Sie unter https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php.

Wegen der aktuellen Situation beim Coronavirus muss der für den 04. April 2020 geplante Basar leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Der Elternbeirat der Kita Regenbogen

 

Die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Roth sucht ab sofort

für ihre viergruppige Kindertagesstätte „Arche Noah“
eine/n Erzieher/in (m/w/d)
in Teilzeit 30 Wochenstunden und in Vollzeit 40 Wochenstunden unbefristet

Nähere Informationen finden Sie hier in unserer Stellenausschreibung!

 

Am 20.05.2017 feierten die Kinder der KiTa Regenbogen ihr Sommerfest. Hier ein Bericht eines Beobachters vor Ort.

Die mittelalterliche Musik ertönt – Burgherrin Enite an der Hand ihres Ritters Erec zieht in ihren festlich geschmückten Burghof ein – beide nehmen auf ihren ritterlichen Prunkbänken Platz – über 70 festlich gekleidete Burgfräulein mit Spitzhauben und edle Ritter mit Helm und Schild folgen dem hohen Paar zum Feste – ein Gaukler springt um die geladenen Gäste herum und erfreut sie durch seine Kunststückchen – die Zuschauer recken neugierig ihre Hälse, um einen Blick auf das Spektakel zu erhaschen. 
Da klopft der Herold mit seinem Stab dreimal kräftig auf den Boden und die Musik verstummt. In der blumigen Sprache seiner Zeit begrüßt der Herold alle großen und kleinen Gäste und sogar den Herrn Martin Luther, der um Unterschlupf gebeten hat. Natürlich darf dieser an den Feierlichkeiten teilnehmen und dabei auch gern ein wenig aus seinem Leben erzählen. Da ihm sein Ruf bereits vorausgeeilt ist, ertönt ihm zum Gruße das Lied „L-U-T-H-E-R“. Außerdem werden ihm weitere Lieder und die schönsten Tänze der Gesellschaft dargeboten. Jeder Ritter und jedes Burgfräulein ist aktiv, ob als Tänzer, Musikant oder Sänger – sogar die kleinsten Ehrengäste aus der Kinderkrippe treten als Gaukler in den Bühnenkreis des Burghofes und erfreuen die Anwesenden. Diese bedanken sich dafür mit einem „kräftiges Geklapper“.
Nach dem halbstündigen Festprogramm, zu dem das Burg-Paar dann auch noch den „Meister aller Bürger“ (Bürgermeister Ralf Edelhäußer) begrüßen durfte, lud die Burgküche (unter der Regie des Elternbeirats) zum gemütlichen Schmaus ein. Speis und Trank waren in Hülle und Fülle zum Feste gespendet worden und mundeten den Feiernden vortrefflich.
Wer wollte, konnte sich jedoch auch ins mittelalterliche Treiben stürzen und an verschiedenen Spielstationen sein Geschick prüfen. Jung und Alt konnten Kräfte messen im Reiter-Slalom, Püppchen binden, Trommeln basteln und Burgenbau.
Zum Abschied bedankte sich Herr Martin Luther herzlich bei Enite und Erec und dem gesamten Gefolge für das kurzweilig gelungene Fest und spendete ein Eis für alle kleinen Gäste. ;-)

2016 12 tafelspende1„Halt! Noch nicht mitnehmen! Ich möchte auch noch was für die Menschen mitbringen!“ ruft der kleine Junge seinen Kindergartenfreunden zu. Diese stehen an den prall gefüllten Spendentischlein vor den Gruppentüren der Sternchen-, Wölkchen-, Zwergen- und Sonnengruppe und packen stolz Nudeln, Kaffee, haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel in die grünen Tragekörbe, die die Männer mitgebracht haben. Fünf solcher Körbe und noch zwei Tragetaschen fassen die Spenden, die die Kinder in den letzten 2 Wochen bei ihren Eltern erbeten haben: „Bitte Mami! Für die Leute, die nicht so viel haben, wie wir!“

Viele Kindergartenfamilien sind diesem Ruf gefolgt und so konnten wir am heutigen Donnerstag, 15. Dezember, die Spenden an Herrn Olaf Buhle und Herrn Dieter Uhlendahl übergeben. Just in time, wie wir hören konnten, denn in zwei Tagen feiert die Rother Tafel e. V. mit ihren ca. 110 betreuten Familien und Einzelpersonen in Roth sozusagen Weihnachten.

Zunächst kamen die Helfer mit dem großen Lieferwagen der Rother Tafel („Da ist ja ein grüner Apfel drauf!“) in die Kindertagesstätte Regenbogen gefahren. Danach ging es dann weiter zum Kindergarten Arche Noah.

2016 12 tafelspende2

Die Helfer bedankten sich und hatten ebenfalls eine kleine Überraschung für unsere Kinder dabei. Die Spendenaktion hat sich damit ein weiteres Mal sehr bewährt und wir geben den Dank der Rother Tafel e. V. an unsere engagierte Elternschaft weiter.