Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Juni 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Losungen

Tageslosung von Freitag, 05. Juni 2020
Meine Tränen sind meine Speise Tag und Nacht, weil man täglich zu mir sagt: Wo ist nun dein Gott?
Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.

Der Kirchenvorstand trifft sich am 26. Mai zu seiner Mai-Sitzung im großen Saal des ev. Gemeindezentrums-Mühlgasse. Die Sitzung ist coronabedingt nicht öffentlich. Wir bitten um Verständnis.
Zum Tagesordnungspunkt „Immobilienkonzept“  sind Vertreter*innen aus den Bereichen Jugend, Kirchenmusik und Weltladen geladen. Die Ausschüsse werden berichten, ebenfalls die Beiräte. Neben dem  Immobilienkonzept stehen weitere Themen wie Radwege-Kirche, Videokonferenzen und Fragestellungen aus dem Bereich des geschäftsführenden Pfarrers auf der Tagesordnung.

Pfarrer Joachim Klenk, Vorsitzender des Kirchenvorstandes

Die Mitglieder des Kirchenvorstandes haben am vergangenen Montag eine Vielzahl von wichtigen Beschlüssen gefasst. Ein Journalist hätte wahrscheinlich getitelt „Christus statt Corona“. Denn es ist Christus, der uns als Gemeinde verbindet, stärkt und in die Zukunft führt. Diese Zukunft, so Kirchenvorsteher Paul Krauß in seiner Andacht, wird völlig anders für unsere Kirchengemeinde aussehen, auch digital.

Die Stadtkirche bleibt weiterhin offen, es wird gebeten, Masken zu tragen. Mit dem Friedengebet am 8. Mai um 18 Uhr beginnen die Gottesdienste in Roth. Am 9. Mai „traut“ sich ein mutiges Brautpaar und am 10 Mai wird zum Gottesdienst um 10 Uhr eingeladen. Wir bitten auch dabei um Mitbringen eines Mundschutzes. Informationen werden in den kommenden Tagen veröffentlicht. Taufen, Trauungen und Trauerfeiern werden im Rahmen der vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregelungen ebenfalls wieder stattfinden können. Das Internet Projekt „Home to go“ wird ab Mai 14tägig fortgeführt, Ehrenamtliche sollen nun einbezogen werden. Lediglich Abendmahlsfeiern sind bis auf weiteres ausgesetzt. Ausnahme: Chronisch kranke Menschen und Menschen im Sterbeprozess. Die Würde des Menschen soll dabei im Fokus stehen. Abgesagt sind alle Gottesdienste, die im Rahmen von Festen stattgefunden hätten, das Gemeindefest am 12. Juli und kleinere Festangebote.

Pfarrer Joachim Klenk, Vorsitzender

Der Kirchenvorstand hat in seiner Januarsitzung mutige und grundsätzliche Entscheidungen getroffen. Einige mutige Entscheidungen der 3-stündigen Sitzung am 21. Januar seien genannt: Das Gemeindeentwicklungsprojekt „FiS“ wird weiter ausgebaut. Der Gemeindebrief wird nach der ersten Umstellung 2013 bis Ende des Jahres auf die Herausforderungen der Zukunft ausgerichtet und stärker als kooperatives Gemeinde-Projekt konzipiert. Die Möglichkeiten einer bayernweiten Einbindung der Dorfkirche in Bernlohe als „Fahrrad-Kirche“ soll weiter voran gebracht werden. Die Neuausrichtung der Homepage ist ebenfalls ein wichtiges Projekt, an dem intensiv gearbeitet wird. Die Entscheidung über die Neubesetzung der Azubi-Stelle ab September soll bis Mitte Februar erfolgen. Eine Übertragungsanlage von Gottesdiensten in die Räume des FiS wird nun konkret angegangen.  In der Februarsitzung werden u.a. die Themen „Partnerschaft“, „Spiritualität“ und  „Neuzugezogene“ behandelt werden.
Pfr. Joachim Klenk

26 Kirchengemeinden bilden in unserer Region das Dekanat Schwabach. Die Kirchengemeinden entsenden gewählte Mitglieder in eine gemeinsame Synode des Dekanats (Dekanatssynode). Im Dekanat Schwabach hat die Synode über 70 Mitglieder, die sog. Dekanats-Synodalen. Die Dekanats-Synodalen trafen sich am vergangenen Samstag (06.04.2019) erstmals zu ihrer neuen Dekanatssynode, um sich kennenzulernen und zu wählen. Vorgabe: 2/3 der Mitglieder müssen Ehrenamtliche sein. Zunächst wurde das Präsidium gewählt, zu dem auch Dekan Stiegler gehört. Gewählt wurden die bisherigen Präsidenten Frau Böttger aus Eckersmühlen und Herr Renner aus Hilpoltstein. Dann musste die Dekanatsynode den sog. Dekanatsausschuss wählen, der die Geschäfte führt, wichtige Entscheidungen trifft und versucht, alle Belange miteinander auf gute Wege zu bringen – siehe Foto. Die Wahlen waren sehr knapp und spannend. Ein gutes Zeichen für eine lebendige Demokratie in unserer ev.-luth. Landeskirche. Aus Roth werden dem Dekanatsausschuss Dr. Paul-Gerhardt Rösch und Pfarrer Joachim Klenk angehören. Der Dekanatsausschuss tagt alle zwei Monate. Und nun geht’s los mit der Arbeit. Bereits am 17. April konstituiert sich der Dekanatsausschuss in Roth.

Pfr. Joachim Klenk; Foto: Huyskens 

Über 100 Teilnehmende aus dem Dekanat waren unterwegs beim diesjährigen Kirchenvorsteherwochenende in Pappenheim – eine gewinnbringende Veranstaltung mit ganz unterschiedlichen Angeboten: Menschen kennen lernen, die auch in einer Kirchengemeinde in Leitungsverantwortung unterwegs sind, Kontakte knüpfen, miteinander Workshops besuchen, sich austauschen in den Gesprächsrunden oder im Bierkeller am Abend. Außerdem wurde eine spannende Bibelarbeit von Regionalbischof Prof. Dr. Ark Nitsche miteinander geteilt, bei der die Teilnehmer in die ersten Geschichten der Bibel eintauchen konnten um anschließend aufzutauchen in der Gegenwart. Es gab Zeit, dem Regionalbischof Fragen zu stellen, was auf den Nägeln brennt, von Entwicklungen in unserer Kirche zu hören, zusammen Gottesdienst zu feiern – es war ein Erlebnis, dabei zu sein. Die Gemeinden in unserem Dekanat  sind unterwegs mit engagierten Menschen, das war in Pappenheim zu spüren!

Vielen Dank allen, die es vorbereitet haben!

Pfarrerin Elisabeth Düfel, Fotos: Margot Huyskens

Verpflichtung des neuen Kirchenvorstands

Neuer Kirchenvorstand

Die neuen ehrenamtlichen Kirchenvorstände sind in einem Festgottesdienst am 2. Advent verpflichtet worden. Orgel & Posaunen empfingen die Gewählten und Berufenen: Helmut Deinlein, Barbara Düll, Christine Kohler, Paul Krauß, Pooria Pooladvand, Christina Porlein, Brigitte Reinard, Dr. Paul-Gerhardt Rösch, Karl Schwarz, Gerhard Stahl, Dr. Albert Struntz, Barbara Zehnder. Die 12 neuen Kirchenvorstände sind eingesegnet und für ihren Dienst bis 2024 verpflichtet worden. Dass sich alle neuen Kirchenvorstände nach der Einsegnung an der Hand fassten und somit ihre Gemeinschaft bekräftigten, war ein erstes symbolisches Zeichen. Sie sind bis 2024 zuständig für die Kirchengemeinde Roth mit ihren 6.600 Mitgliedern, den Kindergärten, dem Friedhof, dem Gemeindeleben und Gottesdiensten, den Baufragen und der Entwicklung von Spiritualität. Spannende Aufgaben, die Weitsicht, Sensibilität und den Mut zu Reformen erfordern. Dem Kirchenvorstand gehören außerdem an Pfarrer Joachim Klenk, Pfarrerin Elisabeth Düfel, Pfarrer Eberhard Hadem, Pfarrer Thomas Hellfritsch (Militärseelsorge), Diakon Martin und Vikarin Johanna Bogenreuther.
Wir wünschen allen Gottes Segen.

 

Verabschiedung bisheriger KV-Mitglieder

Im selben Gottesdienst wurden die Kirchenvorstände verabschiedet und entpflichtet, die viele Jahre den Kirchenvorstand mitgeprägt haben: Hans Feuerstein (24 Jahre, davon 5 Jahre Vertrauensmann), Thomas Dechand (12 Jahre), Günther Dorn (12 Jahre), Jörg Ohlson (12 Jahre), Gerhard Geim (entschuldigt, 12 Jahre), Carina Moises (6 Jahre), Petra Hölzel 86 Jahre), Sebastian Prokop (6 Jahre). Im Namen der Kirchengemeinde dankte Pfarrer Joachim Klenk für die engagierte Mitarbeit, die persönlichen Kompetenzen und die vielen ehrenamtlichen Stunden, die eingebracht wurden.

 

 

Informationen aus der ersten Sitzung des neuen Kirchenvorstands finden Sie hier!

Die Würfel sind gefallen. Insgesamt 1.484 Wählerinnen und Wähler haben am 21.10.2018 mit ihren Stimmen die Zusammensetzung des Kirchenvorstands der evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Roth für die kommenden 6 Jahre bestimmt.

Dem neuen Kirchenvorstand, der sich aus 9 gewählten und 3 berufenen Kandidaten zusammensetzt, gehören folgende Damen und Herren an (in alphabetischer Reihenfolge):

Helmut Deinlein
Barbara Düll
Christine Kohler
Paul Krauß
Pooria Pooladvand
Christina Porlein
Brigitte Reinard
Dr. Paul Rösch
Karl Schwarz
Gerhard Stahl
Albert Struntz
Barbara Zehnder 

Dem neuen Kirchenvorstand gehören kraft Amtes auch die Pfarrer der Rother Gemeinde an.

Im Jahr 2018 werden in der evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern wieder Wahlen der Leitungsgremien in den 1600 Kirchengemeinden durchgeführt, die sogenannten Kirchenvorstandswahlen. Termin: Sonntag 21. Oktober. Informationen erhalten Sie über www.kirchenvorstand-bayern.de. Die Kirchengemeinde Roth möchte diese Wahlen im Vorfeld und in der Durchführung „kreativ“ gestalten. Verschiedene Aktionen werden das Gemeindeleben bereichern. In der Woche vor den Kirchenvorstandswahlen wird der Platz rund um die Stadtkirche „augen-fällig“ gestaltet. Jugendliche dürfen bereits am Samstagabend 20. Oktober im „offenen Held“ wählen. Am Wahltag wird ein Festgottesdienst, ein vom Kirchenvorstand gewünschtes Konzert der Kantorei/Kammerchores und ein mobiles Wahllokal für die Seniorenheime den Tag bereichern. Damit alles seine Ordnung hat, die Kandidatenlisten korrekt sind und Transparenz herrscht, hat der Kirchenvorstand dem Kirchengesetz folgend den sogenannten „Vertrauensausschuss“ gewählt. Ihm gehören Mitglieder des Kirchenvorstandes und Nicht-Mitglieder an: Elisabeth Bieber, Stefanie Graff, Robert Zwingel, Helmuth Deinlein, Christine Kohler, Pfarrerin Elisabeth Düfel, Vertrauensfrau Barbara Zehnder, Pfarrer Joachim Klenk. 


Helmut Deinlein

 


Barbara Düll

 


Christine Kohler

 


Paul Krauß
 

 
Pooria Pooladvand

 


Christina Porlein

 

 
Brigitte Reinard

 


Dr. Paul-Gerhardt Rösch

 


Karl Schwarz

 


Gerhard Stahl

 

 
Dr. Albert Struntz

 


Barbara Zehnder,
Vertrauensfrau

 

 

Unterkategorien