Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Login

Losungen

Tageslosung von Sonntag, 23. September 2018
17. Sonntag nach Trinitatis
Ich will ihnen ihre Missetat vergeben und ihrer Sünde nimmermehr gedenken.
Johannes schreibt: Meine Kinder, dies schreibe ich euch, damit ihr nicht sündigt. Und wenn jemand sündigt, so haben wir einen Fürsprecher bei dem Vater, Jesus Christus, der gerecht ist.

Die Kirchenvorstandswahl am 21. Oktober wollten die Mitglieder des Kirchenvorstandes und die neuen Kandidatinnen und Kandidaten den Rother Bürgern beim Altstadtfest schmackhaft machen. Ökologisch hergestelltes Eis aus der Region wurde verkauft. Jede Kugel mit einem Fähnchen, darauf die Aufschrift: Kirchenvorstandswahlen 21. Oktober. Über 200 Kugeln wurden in kürzester Zeit verkauft. Der Erlös unterstützt das Gemeinde-Entwicklungsprojekt „FiS“. In zahlreichen Gesprächen konnten sich Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen. Denn ein aktiver und selbstbewusster Kirchenvorstand ist ein großes Geschenk für die Kirchengemeinde.

Der neue Gemeindebrief für Sept. bis Nov. 2018 ist gedruckt und wird in Kürze in die Briefkästen verteilt. Hier auf der Homepage können Sie ab sofort schon vorab einen Blick hinein werfen.
In dem neuen Gemeindebrief stellt sich unser neuer Pfarrer Eberhard Hadem im Rahmen eines Interviews ausführlich vor. Außerdem erfahren Sie einiges über den Glauben in Georgien, wo unsere bisherige Vikarin Felizitas Böcher gewesen ist. Von ihr wurde auch das Titelbild des neuen Gemeindebriefs gestaltet.

Wir, die Redaktion wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem Gemeindebrief. Klicken Sie einfach auf das Titelbild und laden Sie die Datei herunter (Größe ca. 8,1 MB). 

Als Web-Version direkt im Netz finden Sie den neuen Gemeindebrief hier! Der Aufruf ist meist schneller als beim Herunterladen! Wie im Heft können Sie darin blättern, und Links sowie Mailadressen können Sie direkt anklicken. Aufgrund der höheren Auflösung sind auch die Fotos schärfer und klarer als in der pdf-Version.

Ihre Redaktion wünscht Ihnen einen angenehmen Rest-Sommer unter Gottes Segen.

Es ist normal, verschieden zu sein, dachte sich der Midlifekreis, und besuchte die Bewohner des Rother Wohnheimes der Rummelsberger Diakonie. Eingeladen hatte dessen Leiterin Frau Beucker zu einem gemeinsamen Grillabend. Getränke und Grillgut steuerte das Wohnheim bei, die Midlifer leckere selbst gemachte Salate. Im Anschluss an das herzhafte Essen zeigten die Bewohner stolz ihr Wohnheim und erzählten eindrücklich von ihrem Alltag und dem guten Miteinander mit der Kirchengemeinde. Der Wunsch nach einem gemeinsamen Singen wurde von Susi Zellner aufgegriffen, die spontan versprach, mit einer Gitarre und Sängern erneut vorbeizuschauen.

Anders als im Gemeindebrief angekündigt führt das nächste Treffen den Midlifekreis am 29.06.2018 per Rad zur LBV Umweltstation am Rothsee mit anschließendem Picknick. Treffpunkt 18.00 Uhr an der Stadtkirche.

Dr. Paul Rösch

Der Diakonieverein Roth und Umgebung spendet zu Pfingsten 2018  € 3.000 an das Diakonische Werk des evangelischen Dekanats. Das entspricht 150 zusätzlichen Pflegestunden für die ambulante Krankenpflege im Raum Roth. Vereinsvorsitzende Birgit Amthor, Günter Pfaffenritter und Joachim Klenk überreichten einen Scheck. Wie in jedem Jahr wird der Scheck von Kindern gestaltet.

Dass am Sonntag Kantate in der evangelischen Kantorei Roth viel gesungen wird, hat eine lange und gute Tradition. Am 29.04.2018 hatte der Rother Gospelchor Siyahamba den Chor Red´n Blue aus der Fürther Gemeinde St. Martin zu einem Doppelkonzert in die sehr gut besuchte Stadtkirche eingeladen. Unter der temperamentvollen Leitung von Moritz Metzner verzauberten zunächst die Gäste aus Fürth die Zuhörer mit bekannten Gospels wie Jesus, Light of the World oder Blue Moon, aber auch modernen Vertonungen wie die des Supertramp-Hits "The Logical Song" oder "Aquarius". Als besonderes Geschenk an ihre Rother Gastgeber hatten sie zum Abschluss ihres Parts den 60-er Jahre Hit "Rot(h)e Lippen muss man küssen" im Gepäck. Die Rother Sänger unter der famosen Leitung von Susi Zellner revanchierten sich mit Spirituals wie Father, Peace be still oder Healing.

Ein besonders bewegender Moment im Konzert war die beruflich bedingte Verabschiedung des Rother Chorpianisten Dr. Eckard Ritter. Wie Pfr. J. Klenk in seiner kurzen Dankesrede betonte, hatte Dr. Ritter zusammen mit Susi Zellner den Chor in einer sehr schwierigen Phase übernommen und wesentlich zu seiner so positiven Entwicklung beigetragen. Mit dem Lied Hakuna Matata aus dem Film Der König der Löwen wurde der Klavierpart an den neuen Pianisten Christian Schmidt übergeben. Höhepunkt des Konzertes waren die gemeinsam zum Abschluss gesungenen Lieder beider Chöre. Sie mündeten in einem fulminanten "Oh When the Saints Go Marchin´in", bei dem auch die Zuhörerschaft begeistert klatschend und stehend mitsang.

Dr. P.-G. Rösch

Unsere Kirchengemeinde hat viele interessante Ehrenamtliche. Einer davon ist Gerhard Moritz, der seit knapp 6 Jahren in Roth lebt. Er ist ausgebildeter Gottesdienst-Lektor. Das bedeutet, er ist von der Kirchengemeinde Roth beauftragt, sogenannte Lesegottesdienste zu halten. Vor 10 Jahren wurde Gerhard Moritz dazu beauftragt, allerdings in seiner damaligen Heimatgemeinde in Oberfranken. Seit 2013 hat unsere Kirchengemeinde die Beauftragung ausgesprochen. Nun feierte er am 29.04.2018, dem Sonntag Kantate sein 10jähriges Lektorenjubiläum in einem von Musik geprägten Gottesdienst. Vertrauensfrau Barbara Zehnder und Pfarrer Joachim Klenk dankten Gerhard Moritz herzlich für seinen Dienst.
Team Öffentlichkeitsarbeit

Der Kammerchor unserer Kirchengemeinde feierte sein 40jähriges Chorjubiläum mit einem Festkonzert. Motetten aus mehreren Jahrhunderten waren in der Stadtkirche, der Heimat des Kammerchores,  zu hören. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Klaus Wedel entführten die Sängerinnen und Sänger in eine Welt voller schöner Klangfarben, in der Komponisten wie Mendelssohn, Bruckner und andere ihre Plätze einnehmen konnten. 1978 trat der Kammerchor das erste Mal in Roth auf und bereichert seit dieser Zeit in Gottesdiensten, Konzerten und Veranstaltungen die kirchliche und weltliche Musikszene weit über Roth hinaus. Viele Kontakte und die Reisen im In- und Ausland bis nach Brasilien, formten Können und Gemeinschaft. Der Kirchenvorstand dankt Sängerinnen und Sänger samt ihrem Chorleiter Kirchenmusikdirektor Klaus Wedel.

Kammerchor Roth
Chorproben Mittwoch 20.00 Uhr
im Evang. Gemeindehaus, Mühlgasse 6

Am vergangenen Freitag (23.02.2018) war eine Gruppe aus der Türkisch Islamischen Gemeinde Roth zusammen mit dem Midliefkreis zu Gast beim wöchentlichen Friedensgebet in der Stadtkirche. Die Besucher zeigten sich äußerst interessiert am Inhalt und Ablauf dieses Gottesdienstes. Ihnen wurden von Pfarrerin Elisabeth Düfel die wichtigsten Merkmale des evangelisch-lutherischen Glaubens erläutert. In der Sakristei wurden den Gästen die Abendmahlsgeräte gezeigt und ihre Bedeutung erklärt.

Die Gäste folgten als Gegenbesuch dem Abend im September 2017, als der Midlifekreis einen Abend zusammen mit den Mitgliedern der islamischen Gemeinde in der Moschee erleben durfte.

Die Gruppe beschloss den Besuch am letzten Freitag im FiS bei Kaffee, Tee und Kuchen, bis die Gäste zu ihrem Abendgebet in die Moschee in der Nürnberger Straße aufbrachen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass das Miteinander unserer Religionen in Roth zukünftig verstärkt und intensiviert werden soll.

Der Diakonieverein Roth ist mit knapp 500 Mitgliedern immer noch ein großer Verein. Gegenwart und Zukunft brauchen dennoch neue Gedanken. Neue Fragen prägen unsere Zeit. Vorstand und Leitender Ausschuss stellen sich diesen Fragen. Mit sozialbezogenen Hilfen unterstützt der Diakonieverein Familien und Einzel-Personen, die durch besondere Umstände in Not geraten sind. Die ambulante Pflege der Diakonie wird ebenfalls jährlich mit 200 Zusatzstunden mit-finanziert. Besonders freut das diakonische Engagement mit den „Kleinen“ in den evangelischen Kindergärten z.B. durch die Förderung von Bewegungsprogrammen. Diakonisches Wirken ist seit 2000 Jahren ein Herzstück christlicher Gemeinden. „In Roth soll es das auch bleiben“, verkünden die Vorstände Joachim Klenk, Birgit Amthor und Günter Pfaffenritter mit Begeisterung.

Weitere Informationen enthält unser folgender Flyer (Klick auf Titelseite)