Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Dezember 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Hier finden Sie die aktuellen Ausgaben der Kindergartenpost.

Der Kindergarten Regenbogen in Roth ist eine Kita in Trägerschaft der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Roth.

Es erwarten Dich dort 75 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren, die in drei Kindergartengruppen betreut werden. Zusätzlich werden 12 Kinder in einer Krippe betreut.


Zum 01.09.2022 suchen wir eine(n) Erzieher*in (m/w/d) in Vollzeit für den Kindergarten, unbefristet.

Nähere Informationen finden Sie  hier in unserer Stellenausschreibung Erzieher*in.

Am 5.5. besuchte das Theater Rootslöffel den Kindergarten Regenbogen in Roth und präsentierte für die Kinder die Geschichte „Hans im Glück“. Frizz Lechner und Thomas Herr führten ihr Stück lediglich mit einem Flipchart, einem Stift und einer Trittleiter auf.

Hans erhält als Lohn für sieben Jahre Arbeit einen Klumpen Gold.  Das tauscht er für ein Pferd, das Pferd für eine Kuh und so weiter, bis er zum Schluss mit leeren Händen bei seiner Mutter ankommt. Mutter und Sohn freuen sich, dass sie einander haben.

Zwischendurch lockerten die beiden Darsteller das Stück mit einer kurzen Talentshow auf, bei der 4 Kinder etwas vorführen durften.

Die Kinder waren die gesamte Darbietung über gebannt dabei. Es hat den Kindern sehr viel Spaß bereitet.

Wenig Tage später befragte Frau Lebok die Vorschulkinder in den Gruppen nach ihren Eindrücken. Anhand der Bilder, die die Künstler skizziert hatten, erzählten sie die Geschichte und sprachen darüber, was für sie am wichtigsten im Leben ist. Rang 1. belegte überall die Familie, wo sie getröstet und geliebt werden. Danach kamen Freunde und der Kindergarten.

Bericht von Leon Kiesel und Erika Lebok

Das Thema Helfen ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit. Unsere großen Kinder helfen zum Beispiel gerne unseren kleineren Kindern. Deshalb hat jedes Vorschulkind ein jüngeres Patenkind, denn nur gemeinsam sind wir stark. Das Thema Helfen ist gerade jetzt in der aktuellen Situation ein großes Thema. Auf unserer Erde gibt es so viele Menschen, die hungern, nicht genug Kleidung haben oder kein Dach über dem Kopf zum Leben haben, auch hier in Deutschland. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit unserem Elternbeirat eine Spenden Aktion ins Leben gerufen, um Lebensmittel und Hygieneartikel für die Tafel zu spenden. Eine Woche lang war ein großer Tisch in unserer Halle aufgebaut. Dort durfte jedes Kind mit seinen Eltern verschiedene Lebensmittel oder Hygieneartikel spenden. Dabei ist einiges zusammen gekommen. Von Zahnpasta bis Nudeln oder auch etwas Schokolade war alles dabei. Und dann war es endlich so weit:  Aus jeder Gruppe durften einige Kinder mit anpacken und die ganzen Sachen in Kisten schlichten. Das war ganz schön aufregend. Als alles eingepackt war wurden die Sachen ins Auto geladen. Ein ganz großer Tag für unsere Regenbogenkinder! Auch wenn viele Leute aus der Ukraine unsere Hilfe benötigen, ist es trotzdem wichtig die anderen Menschen, die hier in Not geraten sind, zu unterstützen, sie nicht zu vergessen.

Weiterlesen: Kita Kinder spenden für Tafel

Das Freispiel ist ein wichtiger Bestandteil des Kita-Tages. Dafür schaffen die Mitarbeitenden gute Rahmenbedingungen, wie Zeit und Material. Im Bildungs- und Erziehungsplan und in Fachbücher wird Spiel wie folgt definiert: „Das Spiel ist die ureigenste Ausdrucksform des Kindes. Von Anfang an setzt sich das Kind über das Spiel mit sich und seiner Umwelt auseinander.“ Das Spiel beinhaltet verschiedene kindliche Handlungsformen, „die größtenteils spontan entstehen und sich durch einen hohen inneren...

Weiterlesen: Kitas pflegen Frei-Spiel-Zeit


Eine Karotte, oder auch Rübe, Möhre genannt - ist ein super gesunder Snack für alle Kinder im Kindergarten. Wir haben uns in der Sternchengruppe des Kindergartens Regenbogen die Frage gestellt: Was kann man noch damit machen? Ergebnis: Wir backen saftige Advents- Karotten- Muffins. Mehl, wenig Zucker, Öl, Sprudelwasser, Eier, Backpulver, Vanillin- Zucker und natürlich jede Menge Karotten – mehr brauchten die Kinder nicht. In verschiedenen Gruppen sind wir vollgepackt mit unserem Bollerwagen zum Einkaufen gegangen. Das war sehr aufregend und spannend! Am nächsten Tag ging es dann los: Karotten schälen und vorsichtig klein raspeln, die Zutaten abmessen und in die große Rührschüssel geben. Mit dem Handrührgerät haben wir alles vermischt. Zum Schluss durfte jedes Kind seinen Advents-Muffin vorsichtig mit zwei Löffel in die Muffin-Form geben und backen. Die ganze Kita Regenbogen roch nach leckeren Advents-Muffins. Zum Frühstück am nächsten Morgen haben wir uns die Advents-Muffins schmecken lassen. Das Fazit der Kinder war sehr eindeutig: „Die sind super lecker“ und die Karotte schmeckte diesmal ganz anders als roh. Ein tolles Erlebnis für jeden von uns! 
Kita Team Regenbogen mit Team Advent24, Foto Kita Regenbogen

Die Wölkchen-Gruppe in der Kita-Regenbogen wurde von unserem evangelischen Pfarrer Joachim Klenk besucht. Pfarrer Klenk brachte seinen Assistenten mit, Pfarrer Wuschel, eine Handpuppe. Er erzählte den Kindern eine tolle und spannende Geschichte über jemanden, der vor langer Zeit gelebt hat. Die Geschichte war so aufgebaut, dass die Kinder daran teilnehmen durften und immer wieder kleine Rollen übernahmen. Pfarrer Klenk begleitete mit Pfarrer Wuschel die Geschichte mit Gebärden, damit die Kinder der Erzählung besser folgen konnten. In der Geschichte ging es um einen König, der einen Tempel erbaut hat. Die Menschen strömten von nah und fern heran, um den Tempel sehen zu können. Die Kinder lauschten der Geschichte mit Begeisterung und wollten nicht, dass sie endet. Am Ende der Erzählung spielte Pfarrer Klenk mit den Kindern noch ein bekanntes Bewegungsspiel. Gemeinsam startete er mit den Kindern eine Rakete. Dieses Spiel beinhaltet diverse Bewegungen zu den verschiedenen Phasen des Starts und des Fluges, wie klatschen, stampfen, etc…. Danach verabschiedeten sich Pfarrer Klenk und Pfarrer Wuschel von den Kindern und gingen zu den anderen Gruppen. Pfarrer Klenk besucht alle 6-8 Wochen die Gruppen der Kindergärten, um mit einer religiösen Geschichte den Gruppenalltag zu bereichern. 
Leon Kiesel, Erzieher & Gruppenleitung, Foto: Kita Regenbogen, König in seinem Tempel

Hinweis: Der Kindergarten Regenbogen ist seit Montag zur Sicherheit aller in teilw. Quarantäne und geschlossen!

Alle guten Gaben, alles was wir haben, kommt oh Gott von dir, wir danken dir dafür, Amem" - beteten die Kinder. Es war wieder soweit: Unser Herbst -Danke-Fest stand vor der Tür. Aus diesem Anlass haben wir in unserer Halle des Kindergartens Regenbogen eine große Schale hingestellt.  Die Kinder durften Obst, Gemüse und Kräutern dort ablegen. Wir dankten Gott, dass er alles für uns wachsen lässt. Gott ist so stark wie ein Baum, passend zu unserem Jahresthema. Dann beschlossen wir zu kochen. Äpfel, Birnen und Trauben haben wir zum Frühstück gemeinsam aufgeschnitten und gegessen. Aus Karotten, Kartoffeln und Kürbisse haben wir eine Kürbissuppe gekocht. Beim Mittagessen haben sich die Kinder die selbstgemachte Kürbissuppe richtig gut schmecken lassen. Bei diesem Projekt durfte jedes Kind mitwirken und helfen. Das war eine tolle Aktion für unser Gruppengefühl, denn nur gemeinsam konnten wir mit den Gaben eine leckere Suppe zubereiten. Ein sehr aufregender Tag für unsere Regenbogen Kinder!  Alina Schäfer, Mitarbeiterin in der Kita Regenbogen, Foto Kita Regenbogen

Das Kasperltheater besucht uns im Kindergarten Regenbogen. „Hurra, Hurra, der Kasperl, der ist wieder da. Hurra, Hurra, der Kasperl, der ist da!“ An einem heißen Sommervormittag versammeln sich die Kinder im Garten, um ein Geschenk entgegen zu nehmen. Dieses Geschenk war ein Theaterstück mit richtigen Schauspielern. Das sehr engagierte Team des Theaters "Rotzlöffel" führte den Kindergartenkinder das Stück „Silberner Ring“ vor.  Dafür sind die Schauspieler aus Nürnberg angereist und freuten sich nach langer Zeit wieder vor einem richtigen Publikum spielen zu dürfen. Riesen Spaß und jede Menge Aktion war angesagt. Ein tolles Erlebnis für Groß und Klein und ein tolles Geschenk zum Abschluss des Kindergartenjahres. Die Kinder waren total begeistert und schauten gespannt dem abwechslungsreichen Stück zu. Danke an das Kasperle-Team für den tollen Tag. Cornelia Nayci, Erzieherin - Foto Theater Rotzlöffel

Das Team unserer ev. Kita Regenbogen  begann mit einer Teamfortbildung. Thema „Feinfühligkeit“. Diese Fortbildung wird vom Staatsinstitut für Frühpädagogik (Autoren u.a. des Bildungs- und Erziehungsplanes für Kitas) entwickelt und Teams kostenlos angeboten. Durch einen Onlineelternabend werden auch die Eltern über wichtige Aspekte des feinfühligen Umgangs mit den Kindern informiert. „Eine vertrauensvolle Beziehung zum Kind ist die wichtigste Voraussetzung, um Kinder in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Hierfür ist es wichtig, die emotionalen Grundbedürfnisse von Kindern zu kennen und so gut wie möglich zu erfüllen….“(IFP). Der feinfühlige Umgang mit den kindlichen Bedürfnissen hilft uns eine gute Beziehung zum Kind aufzubauen. Je besser die Bindung zwischen Kind und Eltern ist, desto leichter kann ein Kita-Einstieg gelingen. Durch vielfältige Fallbeispiele konnte das Team das eigene Fachwissen vertiefen. Fortbildungen dieser Art sind sehr teamfördernd und ermöglichen einen regen Austausch. Das Team konnte an diesem Tag sehr konstruktiv arbeiten und hatte zudem sehr viel Freude am gemeinsamen Wirken.
Erika Lebok, Leitung Kita Regenbogen

Weiterlesen: Fortbildung in der Kita Regenbogen 

Am 23.07.2021 fand für die Vorschulkinder etwas ganz Aufregendes, das ABENTEUERFEST statt.

Schon Tage davor haben sich die Kinder gefragt, was dann wohl auf sie wartet. Ganz stolz kamen sie in ihren Abschieds-T-Shirts zum Fest. Nach einem leckeren Picknick war es dann soweit, es ging auf abenteuerliche Schatzsuche in den Wald. Voller Elan lösten die Kinder gemeinsam die Aufgaben und fanden zum Schluss noch ihre eigene Schatzkiste mit vielen Schätzen im Garten der Kindergarten. Diese Schätze waren gut versteckt unter den Büschen. Bevor die Eltern kamen, gab es noch ein Eis.

Zum Abschied sangen Kinder, Eltern und Erzieher gemeinsam unser Regenbogenlied und dankten einander für die schöne Zeit.
Lea Meyer

Kita Regenbogen: Im Alltag in einer Kindergartengruppe können manche interessante Augenblicke verloren gehen. Um so mehr freuen wir uns, wenn wir Zeit und Ruhe finden, genauer hinzuschauen und besondere Entwicklungsschritte wahrzunehmen. Eine schöne Geste: Zwei Freunde sitzen beim Frühstück nebeneinander. Der Eine steht auf, nimmt die volle Kanne mit Wasser, um sich einzuschenken. Das erste Mal traut er sich das zu und ist ganz sicher, dass er es auch schafft.  Er setzt die Kanne mit dem Schnabel an der Tasse an und versucht das Wasser in die Tasse zu schütten. Der Freund merkt, ohne dass einer von den Beiden etwas sagt, die Tasse rutscht durch das Gewicht der Kanne immer weiter. Er stützt die Tasse seines Freundes auf der anderen Seite, wie selbstverständlich, so kann sich der Freund problemlos einschenken. Eine tolle Zusammenarbeit zwei kleiner Freunde und ein besonders aufmerksamer Umgang miteinander. Das sind schöne Augenblicke im Kindergartenalltag und schöne kleine Gesten. Erika Lebok, Leitung Kita Regenbogen

Die Sonnenkinder des Kindergartens Regenbogen machten mit ihren Erzieherinnen Verena Müller und Corina Biur einen Überraschungsbesuch. Sie überreichten dem Brautpaar Rosen und ließen Luftballons zum Himmel steigen. Ein sehr emotionaler aufregender Tag für die Sonnenkinder. Zur Belohnung ging die Gruppe im Anschluss gemeinsam Eis essen und auf den Spielplatz. Das Brautpaar bedankte sich für alle Glückwünsche seitens des Teams, der Eltern und Kinder der Sonnengruppe. Zudem erlaubt es die Veröffentlichung dieses Fotos.

Tatü-Tata, die Feuerwehr ist da!“ - In der Sonnengruppe des Kindergartens Regenbogen haben wir die Feuerwehr kennengelernt. Die Kinder haben durch verschiedene Angebote den Alltag der Feuerwehr erlebt und viel dazu gelernt. Blaulicht, Feuerwehrschlauch, Einsatzhelm, Funkgerät, Rettungsleiter. Zum Beispiel kennen sie jetzt die Telefon-Nummer der Feuerwehr, die Aufgaben der Feuerwehrleute, die großen Fahrzeuge und die verschiedenen Ausrüstungen. Zum Abschluss sind wir zur Feuerwehr gelaufen und haben uns das Gebäude und die Fahrzeuge angeschaut. 
Anika Alt - Praktikantin

Die Kinder der Notbetreuung in unserer Kindertagesstätte Regenbogen packten Kisten für die TAFEL. Die Kita Regenbogen ist einer der beiden Kindergärten unserer evangelischen Kirchengemeinde mit beinahe 100 Kindern. Viele Familien haben großzügig gespendet und ihre Spende vor der Tür in eine Kiste gelegt. So mussten die Eltern, die ihre Kinder nicht in der Notbetreuung haben, die Einrichtung nicht betreten. Die Kinder haben dann mit Freude und Elan die Kisten für die Tafel gepackt. Natürlich haben die Kinder gefragt, für wen diese Kisten gepackt werden. Sie haben spielerisch erfahren, dass es Menschen auch bei uns gibt, die Unterstützung benötigen und die wir nicht vergessen dürfen. Danke im Namen der Tafel und unserer Kindertagesstätte für die Spende. 
Erika Lebok, Kita-Leitung Regenbogen.
Foto: Jennifer Schwimmer

Weihnachtsnüsse gold und braun

Die Adventszeit - die Zeit der Geheimnisse!

Auch im Kindergarten gibt es in jedem Jahr einen Adventskalender. Doch wer bekommt wann sein Päckchen?

Die goldene Nuss verrät es uns. Ein Kind, die Nussfee oder der Nusskobold; schleicht mit dem Säckchen voller Nüsse durch den Kreis. Jedes Kind zieht dabei eine Nuss aus dem Sack und bedeckt sie mit den Händen. Voller Spannung wird abgewartet, bis jedes Kind einen runzligen Schatz gezogen hat. Nach einem Vers hat die Aufregung endlich ein Ende und alle öffnen die Hände. Wer hat die goldene Nuss? Denn der oder die Glückliche bekommt an diesem Tag das heißersehnte Päckchen mit nach Hause. Jeden Tag sind die Kinder voller Vorfreude auf die geheimnisvolle Runde.

Willkommensgottesdienst am 02.07.2020 im Kindergarten Regenbogen

Nach langem Warten wegen der Corona-Pandemie durften die Kinder endlich wieder in den Kindergarten. Zur Begrüßung aller Kinder haben wir gemeinsam einen Willkommensgottesdienst gestaltet. Zu Besuch war bei uns Pfarrer Klenk. Gemeinsam haben wir Lieder über Hoffnung, über Gottes Liebe zu den Kindern gesungen. Pfarrer Klenk erzählte uns die Geschichte der Kindersegnung. Als Geschenk und Erinnerung bekamen die Kinder von uns ein selbst gestaltetes Kreuz geschenkt.

 

 

 

Abschlussgottesdienst am 23.07.2020

Ein Kindergartenjahr ist nun zu Ende. Es war ein außergewöhnliches Jahr, aber bestimmt auch mit vielen schönen Erlebnissen und Erfahrungen. Wir gestalteten als Dank für dieses Jahr ein Abschlussgottesdienst, bei dem die Kinder ihre Lieblingslieder gesungen haben. Pfarrer Klenk hat mit uns gefeiert. Die Vorschulkinder haben als Überraschung ein Theaterstück zur religiösen Geschichte „Noah und der Regenbogen“ gespielt. Wir wünschen allen erholsame Ferien und einen guten Start in das neue Kindergarten/- Schuljahr.

Am 24.07.2020 hatten die Vorschulkinder ihr Abschlussfest.

Ausgestattet mit einer Schatzkarte und der Aufgabe, am Schluss eine Schatzkiste zu finden, haben sich 18 Kinder auf eine abenteuerliche Schatzsuche durch die nähere Umgebung begeben. Gelöst werden mussten verschiedene Aufgaben und Rätsel.

Am Schluss haben die Kinder eine prall gefüllte Schatzkiste gefunden, in der sowohl die Eltern als auch das Kiga-Team etwas Besonderes vorbereitet hatte.

Wir wünschen unseren Vorschulkindern alles erdenklich Gute für den Start in die Schule und Gottes Segen.

Als Erinnerung haben die Vorschulkinder für den Kindergarten Fühlkästen gestaltet, die die Eltern im Garten aufgehängt haben.

Wegen der aktuellen Situation beim Coronavirus muss der für den 04. April 2020 geplante Basar leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Der Elternbeirat der Kita Regenbogen

 

Am 20.05.2017 feierten die Kinder der KiTa Regenbogen ihr Sommerfest. Hier ein Bericht eines Beobachters vor Ort.

Die mittelalterliche Musik ertönt – Burgherrin Enite an der Hand ihres Ritters Erec zieht in ihren festlich geschmückten Burghof ein – beide nehmen auf ihren ritterlichen Prunkbänken Platz – über 70 festlich gekleidete Burgfräulein mit Spitzhauben und edle Ritter mit Helm und Schild folgen dem hohen Paar zum Feste – ein Gaukler springt um die geladenen Gäste herum und erfreut sie durch seine Kunststückchen – die Zuschauer recken neugierig ihre Hälse, um einen Blick auf das Spektakel zu erhaschen. 
Da klopft der Herold mit seinem Stab dreimal kräftig auf den Boden und die Musik verstummt. In der blumigen Sprache seiner Zeit begrüßt der Herold alle großen und kleinen Gäste und sogar den Herrn Martin Luther, der um Unterschlupf gebeten hat. Natürlich darf dieser an den Feierlichkeiten teilnehmen und dabei auch gern ein wenig aus seinem Leben erzählen. Da ihm sein Ruf bereits vorausgeeilt ist, ertönt ihm zum Gruße das Lied „L-U-T-H-E-R“. Außerdem werden ihm weitere Lieder und die schönsten Tänze der Gesellschaft dargeboten. Jeder Ritter und jedes Burgfräulein ist aktiv, ob als Tänzer, Musikant oder Sänger – sogar die kleinsten Ehrengäste aus der Kinderkrippe treten als Gaukler in den Bühnenkreis des Burghofes und erfreuen die Anwesenden. Diese bedanken sich dafür mit einem „kräftiges Geklapper“.
Nach dem halbstündigen Festprogramm, zu dem das Burg-Paar dann auch noch den „Meister aller Bürger“ (Bürgermeister Ralf Edelhäußer) begrüßen durfte, lud die Burgküche (unter der Regie des Elternbeirats) zum gemütlichen Schmaus ein. Speis und Trank waren in Hülle und Fülle zum Feste gespendet worden und mundeten den Feiernden vortrefflich.
Wer wollte, konnte sich jedoch auch ins mittelalterliche Treiben stürzen und an verschiedenen Spielstationen sein Geschick prüfen. Jung und Alt konnten Kräfte messen im Reiter-Slalom, Püppchen binden, Trommeln basteln und Burgenbau.
Zum Abschied bedankte sich Herr Martin Luther herzlich bei Enite und Erec und dem gesamten Gefolge für das kurzweilig gelungene Fest und spendete ein Eis für alle kleinen Gäste. ;-)

2016 12 tafelspende1„Halt! Noch nicht mitnehmen! Ich möchte auch noch was für die Menschen mitbringen!“ ruft der kleine Junge seinen Kindergartenfreunden zu. Diese stehen an den prall gefüllten Spendentischlein vor den Gruppentüren der Sternchen-, Wölkchen-, Zwergen- und Sonnengruppe und packen stolz Nudeln, Kaffee, haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel in die grünen Tragekörbe, die die Männer mitgebracht haben. Fünf solcher Körbe und noch zwei Tragetaschen fassen die Spenden, die die Kinder in den letzten 2 Wochen bei ihren Eltern erbeten haben: „Bitte Mami! Für die Leute, die nicht so viel haben, wie wir!“

Viele Kindergartenfamilien sind diesem Ruf gefolgt und so konnten wir am heutigen Donnerstag, 15. Dezember, die Spenden an Herrn Olaf Buhle und Herrn Dieter Uhlendahl übergeben. Just in time, wie wir hören konnten, denn in zwei Tagen feiert die Rother Tafel e. V. mit ihren ca. 110 betreuten Familien und Einzelpersonen in Roth sozusagen Weihnachten.

Zunächst kamen die Helfer mit dem großen Lieferwagen der Rother Tafel („Da ist ja ein grüner Apfel drauf!“) in die Kindertagesstätte Regenbogen gefahren. Danach ging es dann weiter zum Kindergarten Arche Noah.

2016 12 tafelspende2

Die Helfer bedankten sich und hatten ebenfalls eine kleine Überraschung für unsere Kinder dabei. Die Spendenaktion hat sich damit ein weiteres Mal sehr bewährt und wir geben den Dank der Rother Tafel e. V. an unsere engagierte Elternschaft weiter.