Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Losungen

Tageslosung von Dienstag, 28. Mai 2024
Ein hörendes Ohr und ein sehendes Auge, die macht beide der HERR.
Philippus lief hin und hörte, wie der Mann laut aus dem Buch des Propheten Jesaja las. Er fragte ihn: »Verstehst du denn, was du da liest?« Der Äthiopier sagte: »Wie kann ich es verstehen, wenn mir niemand hilft!« Und er forderte Philippus auf, zu ihm in den Wagen zu steigen.

Unsere Kirchengemeinde ist Teil des Dekanatbezirks Schwabach und bildet zusammen mit der Kirchengemeinde Pfaffenhofen eine Pfarrei.

Spenden Sie online         Unser YouTube-Kanal

      button 4

"Lieber Gott, wir wollen danke sagen, dass wir heute gemeinsam Ostern feiern dürfen. Danke, dass du immer für uns da bist und uns deine Welt geschenkt hast. Wir bitten dich, sei auch weiterhin an unserer Seite. Amen"

Mit diesem Gebet und den Liedern „Alle Knospen springen auf“ und „Halleluja“ gestalteten die Kinder und die Mitarbeiterinnen die Osterandacht in unserem Kindergarten. Die Vorschulkinder zeigten ihr Können beim Tanz mit dem Lied „Nun kommt die schöne Osterzeit“. Gemeinsam entstand nach und nach ein Ostergärtchen, in dem auch die Gruppentiere des Kindergartens wie Krokodil, Giraffe, Elefant und Tiger ihren Platz fanden. Vorsichtig und mit Bedacht wurde zum Himmel eine Sonne, die Erde, die Blumen, Jesus Grab und die Osterkerze hinzugefügt. Nun kann das Osterfest kommen. Für die Kinder war die Osternestsuche ein schöner Abschluss für diese Woche.

Carola Schaffelhofer, Kindergartenleitung

Pfarrer Horst-Werner Konnerth-Stanila aus Schwabach-Unterreichenbach beginnt seinen Dienst am 04. September 2023 in Roth als Inhaber der ersten Pfarrstelle in der Pfarrei Roth. Herzlich willkommen!

Am 24. September um 11.30 Uhr begrüßt die Pfarrei ihren neuen Pfarrer mit einem Festgottesdienst zur Einführung mit Dekanin Berthild Sachs in der Stadtkirche und einem anschließenden Empfang im Gemeindehaus.

Pfarrerin Elisabeth Düfel, derzeit Vorsitzende des Kirchenvorstands Roth und Pfarrer Mario Ertel, derzeit geschäftsführender Pfarrer Roth

Christian Kopp (58) wird neuer Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Die Landessynode hat den Regionalbischof des Kirchenkreises München und Oberbayern gestern (30.03.2023) mit 56 von 102 Stimmen im ersten Wahlgang gewählt. Seine zehnjährige Amtszeit als Nachfolger von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm beginnt am 1. November 2023.

Kopp, gebürtiger Regensburger, war nach Theologiestudium und Ordination Pfarrer in Nürnberg, Projektleiter der landeskirchlichen Kommunikationsinitiative sowie Studienleiter der Gemeindeakademie Rummelsberg. Von 2013 bis 2019 war er Dekan im Prodekanatsbezirk Nürnberg-Süd. Seit 2019 ist er Regionalbischof und Mitglied des Landeskirchenrats.

Text und Foto: ELKB

Die Kinder und Erzieherinnen aus der Kinderkrippe Weiße Taube freuen sich schon sehr auf den Frühling. Kaum eine Jahreszeit eignet sich besser zum Entdecken.
Den ganzen Winter über hatten wir nur selten Gelegenheit, die Natur zu genießen. Die Tage, an denen der Schnee liegen blieb, waren rar gesät und häufig dominierte das trübe und triste Grau. Was wir in dieser Zeit allerdings sehr gerne beobachteten, waren die Vögel, die täglich unser Futterhäuschen besuchten. Besonders der Eichelhäher hat es den Kindern angetan, schnell haben diese Vögel am Morgen die Erdnüsse geholt.
Auch wenn sich der April noch häufig durchwachsen zeigen wird, wollen wir wieder mehr ins Freie gehen, in den Garten oder mit dem Krippenwagen eine kleine Spazierfahrt unternehmen.
Zur Zeit ist auch das bevorstehende Osterfest und der Osterhase Thema in der Krippe. Wir gestalten die Fenster und Räume österlich, gestalten Eier, singen Lieder und schauen Bilderbücher an.
Der Höhepunkt wird am Gründonnerstag sein, da feiern wir in den Gruppen eine kleine Osterfeier und suchen anschließend im Garten Osternestchen, die der Osterhase sicher dort versteckt hat.

„Kreative Auszeit“ – ein Angebot für Frauen im besten Alter wink

Einfach mal für wenige Stunden dem Alltag entfliehen, gemeinsam über Gott und die Welt nachdenken, sich austauschen, den Horizont erweitern, kreativ sein und dabei die Seele baumeln lassen – darum geht es bei der „Kreativen Auszeit“, einem Angebot der evangelischen Kirchengemeinde in Roth.
Willkommen ist jede, die sich angesprochen fühlt und Lust hat, mal was Neues auszuprobieren und dabei nette Menschen zu treffen.

Das nächste Treffen ist am Mittwoch, 22.03.2023 um 19.00 Uhr im FiS. Dabei wird es um die Gestaltung der Osterkerze für die Stadtkirche Roth gehen.
Weitere Termine im Jahr 2023 finden Sie, wenn Sie hier klicken.

Bei Fragen einfach melden unter der 09171/2553 (Christina Porlein)

Bild: Dieter Schütz  / pixelio.de

Verbunden mit einem Ständchen an der Ausgabestelle der Rother Tafel hat der Posaunenchor Kiliansdorf eine Spende an den Leiter des Vereins Tafel Roth e.V. Robert Gattenlöhner übergeben.
Die Spendensumme von 645 Euro sind das Ergebnis einer vorweihnachtlichen Sammelaktion, die der evangelische Posaunenchor im Advent 2022 durchgeführt hat. Immer „Mittwochs im Advent“ spielten die Blechbläser in einem Rother Ortsteil und baten um eine Kollekte zugunsten der Tafel. Auch bei der Kiliansdorfer Dorfweihnachtsfeier und bei der Bernloher Waldweihnacht wurde gesammelt.
Helfer und Kunden der Tafel freuten sich über die samstägliche Überraschung und spendeten ihrerseits herzlichen Applaus.
Text und Foto: Stefanie Graff

Unser diesjähriges Faschingsfest unter dem Motto „Zauberwald“ hat die Kinder dazu bewegt, mit viel Eifer bei einer Kinderkonferenz ihr Gruppenkostüm zu bestimmen. Dabei gingen die Vorstellungen weit auseinander und es bot sich eine große Vielfallt. Zu guter Letzt einigten sich die Kinder auf Kostüme von Drachen, Zauberern, Zwergen und Papageien. Auch eine Wald- Bar wurde geboten, in der es leckere Glitzercocktail, Wiesencocktail, Zaubertrunk und Zwergentrunk gab. Inmitten unserer großen Halle stand das Zauberwald-Buffet. Komplett von den Eltern gespendet. Zu entdecken gab es zahlreiche und liebevoll angerichtete Speisen, die jedes Kinderherz höherschlagen ließen. Wir alle staunten nicht schlecht, was sich die Eltern so ausdachten und zubereitet hatten. Somit fiel es manchen Kind schwer eine Auswahl zu treffen. Natürlich fanden sich auch leckere süße Sachen darauf, denn das gehört zu einer Faschingsfeier auch dazu.
Ein herzliches DANKESCHÖN geht damit an die Eltern des Kindergartens Arche Noah. Sie haben das prima gemacht und unseren Kindern an zwei Tagen ein Erlebnisbuffet geboten. 
Es ist schön zu wissen, dass Eltern trotz teils angespanntem Alltags sich mit unserem Kindergarten identifizieren und wir gemeinsam für die Kinder schöne Erlebnisse schaffen können. Jede Gruppe hatte für die Kinder der anderen Gruppen eine kleine Aufführung in der Turnhalle geplant, an der die Kinder mit Begeisterung teilnahmen. Zum Abschluss gab es einen Faschingsumzug im Wohngebiet.
Carola Schaffelhofer, Kindergartenleitung

Mein Name ist Susann Hermann. Ich bin Sozialpädagogin und seit 10 Jahren beim Diakonischen Werk Roth-Schwabach beschäftigt.
Ab sofort kann auch in Roth wieder eine Sozialberatung im Rahmen der Kirchlichen Allgemeinen Sozialarbeit (KASA) des Diakonischen Werk Roth-Schwabach angeboten werden. Die KASA bietet für Menschen in sozialen Problemsituationen oder Notlagen Unterstützung an, z.B. beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen, bei finanziellen Problemen, um zu klären, welche sozialen Leistungen Ihnen zustehen oder beim Vermitteln von Kontakten zu anderen Beratungsstellen um Konflikte und persönliche Krisen zu bewältigen.
Die Beratung ist vertraulich und kostenfrei. Bitte vereinbaren Sie einen Termin, damit ich mir Zeit für Sie nehmen kann unter: 09122-98414-203 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der neue Gemeindebrief für März bis Mai 2023 wird derzeit gedruckt und in Kürze in die Briefkästen verteilt. Hier auf der Homepage können Sie schon vorab einen Blick hinein werfen.
In diesem Heft unter dem Thema "Frei" wird beleuchtet, was Freiheit unter den unterschiedlichsten Aspekten und zu den bevorstehenden Zeiten im Kirchenjahr Passion, Ostern und Pfingsten bedeutet. Die ökumenischen Alltagsexerzitien, die heuer ebenfalls das Thema "Freiheit" beinhalten, waren eine Inspiration für diese Ausgabe des Gemeindebriefs (Seiten 3 bis 6). Auch auf den übrigen Seiten wird der Leitgedanke immer wieder aufgegriffen.

Wenn Sie uns zu den Themen etwas sagen oder schreiben möchten, wenden Sie sich telefonisch an Pfarrer Eberhard Hadem unter (09171 971415) oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann klicken Sie einfach auf das Titelbild und laden Sie die pdf-Datei herunter.

Wir, die Redaktion wünschen Ihnen eine interessante Lektüre mit Ihrem neuen Gemeindebrief. Bleiben Sie behütet.