Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Februar 2023
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Losungen

Tageslosung von Mittwoch, 01. Februar 2023
Kehrt um zu mir, spricht der HERR Zebaoth, so will ich zu euch umkehren.
Der Herr hat Geduld mit euch und will nicht, dass jemand verloren werde, sondern dass jedermann zur Buße finde.

Unsere Kirchengemeinde ist Teil des Dekanatbezirks Schwabach und bildet zusammen mit der Kirchengemeinde Pfaffenhofen eine Pfarrei.

Spenden Sie online         Unser YouTube-Kanal

      button 4

Bild der VeranstaltungFilmabend der Dekanatsfrauen am Mo, 23.1.2023 19-21 Uhr

Kinoabend veranstaltet von den Dekanatsfrauen, zu dem auch Männer herzlich willkommen sind!

Bavaria-Kino, Bahnhofstraße 66, 91154 Roth

Achtung: Film wurde geändert, da der ursprünglich geplante vor kurzem in der ARD zu sehen war!
"Die göttliche Ordnung" ist ein schweizerisches Filmdrama von Petra Volpe, die auch das Drehbuch zum Film schrieb. Die Schweiz, eine der ältesten Demokratien der Welt, war einer der letzten europäischen Staaten, die das Frauenwahlrecht einführten. Der Film hat diesen Kampf zum Thema. Die in Berlin geborene Schauspielerin Marie Leuenberger ist in der Hauptrolle der Schweizer Hausfrau Nora zu sehen. Maximilian Simonischek spielt ihren Ehemann Hans.

Gebühr 7,00 - Die Gebühr wird im Kino als Eintritt bezahlt.

Alle Infos finden Sie unter dem folgenden Link: https://www.evangelische-termine.de/d-6315871.

Das neue Jahr starteten wir vom Kita Regenbogen mit einem spannenden Ausflug zur Stadtbücherei im Hof vom Schloss Ratibor. Alle Kinder waren erstaunt über die Größe der Bücherei.
Es dauerte nicht lange und die Kinder erinnerten sich: „An dem Ort, im Hof stand ich schon mal“- so erzählte das eine Kind, „Hier haben Mama und Papa geheiratet“ und ein anderes: „Den Weg hier zur Bücherei kenne ich, dort bin ich mit Mama immer“. Und dann kam bei allen Kindern eine gemeinsame Erinnerung: Unser Besuch vor Weihnachten im Schloss zu dem Thema „Familie“.
Dabei gab es auch jede Menge zu entdecken. Für jedes Kind ein absolutes Highlight. So konnte man dort in die Kleidung der Kinder und Erwachsenen von damals schlüpfen und sich im Spiegel betrachten. Außerdem gab es auch ein Puppenhaus zum Entdecken. Den Kindern wurde auf spannende und spielerische Art das vielfältige Thema Familie näher gebracht. Zum Abschluss durften die Kinder die eigene Familie in ein Haus kleben und mit heimnehmen. Ein gelungener Tag, der den Kindern bis heute noch in Erinnerung ist und auch beim Heimweg von der Bücherei Thema war.
Ein DANKE geht raus an die Stadtwerke für ihre großzügige Spende, die uns den Eintritt ermöglicht hat.
Alina Schäfer

 Von Aschermittwoch bis Ostern
Frei sein – trotz vielem, was uns das Gefühl von Enge gibt. Freiheit erleben, die Augen offen haben für das, was uns frei macht.
Gemeinsam wollen wir uns auf den Weg machen und jeder und jede auf seinem und ihrem Weg unterwegs sein von Aschermittwoch bis Ostern, den Spuren von Wegen in die Freiheit folgen – im eigenen Leben, in Geschichten, die uns Wege weisen, Hilfen bekommen

Was bieten wir an?
Jeden Mittwoch kommt ein Brief mit der Post zu Ihnen nach Hause, beginnend mit dem Aschermittwoch.
Darin finden Sie kleine Impulse für die Woche, ein Gebet, eine Geschichte, einen Segen, eine Anregung für einen bewussten Spaziergang in der Natur, einen Tagesabschluss und Impulse, die Sie durch eine Woche begleiten.

Lassen Sie sich überraschen!

Vor Ostern laden wir ein, zu einer Abschlussandacht um 19:30 Uhr. Der Ort wird noch bekannt gegeben. Das erfahren Sie dann im letzten Brief.

Haben Sie Interesse? Wir freuen uns auf Sie! Kosten entstehen Ihnen nicht.

Mit Klick auf "Weiterlesen" erfahren Sie mehr zu dem Angebot. Außerdem finden Sie unter folgendem Link  weitere Informationen und die Kontaktdaten, unter denen Sie sich bis zum 01. Februar 2023 anmelden können.
Klicken Sie hier!

Weiterlesen:  Weg durch die Fastenzeit

Vor kurzem erhielt die Kinderkrippe Weiße Taube dank der Unterstützung unserer Kollegin Pia Mack und ihrem Mann ein "neues" Vogelhaus, das im letzten Winter sehr gelitten hatte und deshalb von den Eheleuten Mack repariert worden ist. Zusammen mit den Kindern haben wir das Vogelhaus in unseren Garten aufgestellt.
Jedes Kind konnte etwas Vogelfutter ins Häuschen streuen. Außerdem fertigten wir Vogelfutter aus Kokosfett und verschiedenen Körnern an.
Die Kinder und auch die Großen beobachten nun täglich mit großem Interesse das Geschehen am Vogelhäuschen. Der Eichelhäher setzt sich zuerst immer auf den Zaun, wartet etwas ab, fliegt dann auf das Dach, pickt sich nur eine Erdnuss heraus und fliegt davon. Die Meisen fliegen in das Häuschen und picken sich am liebsten die Sonnenblumenkerne heraus.
Rotkehlchen kommen auch und lassen sich allerhand Körner gut schmecken. Öfters bekommen wir auch Besuch von Elstern und Tauben.
Es macht allen, Groß und Klein, viel Freude die Vögel zu füttern und ihnen zuzusehen. Die Kinder fragen am Morgen schon nach dem Eichelhäher, der sie am meisten beeindruckt.
Ein herzliches Dankeschön an Fr. Pia Mack und ihren Mann.

Aber was denn?

Eine Jahreszeitenkiste! Diese wurde von der Regierung von Mittelfranken initiiert und konnte nach einer Bewerbung an 100 Einrichtungen weitergegeben werden. Das passt ja perfekt zu unserem Jahresthema „Schatzkiste Natur und Umwelt“, dachten wir uns und haben uns gleich dafür beworben. Nun freuen wir uns über eine wunderschöne Holzkiste mit Schneidebrettchen, Puzzeln, Memo Spiel, Saat-Samen, Kärtchen zum Anschauen und Lernen sowie Jahreszeitenkalender.

Aber was genau ist denn jetzt diese Jahreszeitenkiste?

Sie ist eine Hilfe, um Kindern eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung mit heimischem und saisonalem Obst- und Gemüse näher zu bringen.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Entdecken, Forschen, Anschauen und Lernen! DANKE

Team Kita Arche-Noah

Herzliche Einladung – Am 3. Adventssonntag wird die Schwabacher Dekanin Berthild Sachs im Gottesdienst in der Stadtkirche um 10 Uhr eine neue Prädikantin beauftragen: Renate Struntz-Eberlein. Schon viele Jahre hat Renate Struntz-Eberlein auch für andere Kirchengemeinden wie Wallesau und Eckersmühlen im Predigtdienst als ehrenamtliche Lektorin ausgeholfen. Nun hat sie den gesamten Ausbildungsgang durchlaufen, der für eine Beauftragung notwendig ist. Die Kirchengemeinde freut ich sehr – Gottes Segen für diesen Dienst! Im Gottesdienst spielt Jonathan Fiegl an der Orgel, Svenja Heubeck und Hanne Rösch lesen als gottesdienstliche Lektorinnen aus der Bibel, Eberhard Hadem predigt und Berthild Sachs beauftragt und segnet.

Eine kleine Adventskantate für gemischten Chor, Kinderchor, Solisten, Sprecher und Orchester wird  im Konzert am Sonntag, 11.12.2022 um 17 Uhr in der Rother Stadtkirche aufgeführt werden. Und auch andere Advents- und Weihnachtslieder werden gesungen und gespielt werden.

Wir laden herzlich dazu ein.

Seonghyang Kim, Dekanatskantorin 

Gut besucht war die erste Adventsandacht des Posaunenchors Kiliansdorf am Mittwoch, 30.11.2022 vor dem Feuerwehrhaus in Unterheckenhofen. Die Feuerwehr hat es mit einem Feuer und Glühwein gemütlich gemacht, der Posaunenchor gestaltete eine halbe Stunde mit adventlichen Liedern und Texten. „Bitte nächstes Jahr wieder!“ freuten sich die Unterheckenhofener.

An jedem Mittwoch im Advent spielt der Posaunenchor jeweils um 18 Uhr an einem anderen Ort: 7.12.: Roth, Garten Familie Graff, Nürnberger Straße 25, 14.12.: Hofstetten, Dorfplatz, 21.12.: Kiliansdorf, Feuerwehrhaus. Alle sind eingeladen, bitte ein Licht mitbringen.

Der neue Gemeindebrief für Dezember 2022 bis Februar 2023 wird derzeit gedruckt und in Kürze in die Briefkästen verteilt. Hier auf der Homepage können Sie schon vorab einen Blick hinein werfen.
Dieses Heft haben wir unter das Thema "Hoch die Tür" gestellt. Darin klingt einerseits die bevorstehende Weihnachtszeit an. Aber es geht um mehr als diese feierliche Zeit, in der wir uns an Christi Geburt erinnern. Ein großer Teil des Heftes ist der bevorstehenden Vakanz auf der ersten Pfarrstelle gewidmet. Lesen Sie, was Vakanz bedeutet und wie die Abläufe bis zur Wiederbesetzung der ersten Pfarrstelle sind. Bis also eine neue Pfarrerin oder ein neuen Pfarrer in das Pfarrhaus am Kirchplatz einzieht, für die oder den dann die Türen hochgemacht werden.

Wenn Sie uns zu den Themen etwas sagen oder schreiben möchten, wenden Sie sich telefonisch an Pfarrer Eberhard Hadem unter (09171 971415) oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann klicken Sie einfach auf das Titelbild und laden Sie die pdf-Datei herunter.

Wir, die Redaktion wünschen Ihnen eine interessante Lektüre mit Ihrem neuen Gemeindebrief und natürlich eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Bleiben Sie behütet.