Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Mai 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Losungen

Tageslosung von Sonntag, 29. Mai 2022
6. Sonntag nach Ostern - Exaudi (HERR, höre meine Stimme! Psalm 27,7)
Salomo sprach: Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel können dich nicht fassen ? wie sollte es dann dies Haus tun, das ich gebaut habe?
Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns untereinander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen.

Unsere Kirchengemeinde ist Teil des Dekanatbezirks Schwabach und bildet zusammen mit der Kirchengemeinde Pfaffenhofen eine Pfarrei.

Spenden Sie online         Unser YouTube-Kanal

      button 4

Herzliche Einladung zum Frühgottesdienst in der Kreuzkirche 

Herr, höre meine Stimme, heißt Exaudi übersetzt. In Anlehnung an das Kirchenjahr leben wir „vor-pfingstlich“, also in Erwartung des Heiligen Geistes. Der Predigttext aus Römer 8 nimmt die Hoffnung auf, die wir Christen mit der Erscheinung des Heiligen Geistes verbinden. Und der Schreiber Paulus fragt damit nach der ganz persönlichen Hoffnung jedes einzelnen Lesers und Hörers.
Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen den Gottesdienst feiern zu können.

Mesner: Norbert Wiendl
Organistin: Evi Schreiter
Flöte: Hanna Struntz
Lektor: Albert Struntz
Liturgin: Renate Struntz-Eberlein (Prädikantin)

Der Gottesdienst um 10 Uhr in der Stadtkirche entfällt an diesem Sonntag. Wir laden stattdessen ein zum Gottesdienst in der Dorfkirche Bernlohe um 09:30 Uhr mit der Einweihung der Radwegekirche.

Einen gesegneten Sonntag!

Pünktlich zum Beginn der Radsaison wird die Dorfkirche in Bernlohe endlich auch offiziell zur Radwegekirche. Das wird am 29. Mai mit einem Open-Air Festgottesdienst und einem Fest rund um die Kirche gefeiert.Um 9.30 Uhr beginnt der Gottesdienst mit Pfarrerin Elisabeth Düfel und Bläserinnen und Bläsern der Posaunenchöre Roth, Kiliansdorf und Georgensgmünd auf der Wiese neben der Dorfkirche. Schon um 8.45 Uhr treffen sich an der Stadtkirche in Roth alle, die mit dem Fahrrad gemeinsam zur Radwegekirchen-Einweihung nach Bernlohe radeln wollen. In der Stadtkirche findet um 10 Uhr deshalb an diesem Sonntag kein Gottesdienst statt. Nach dem Gottesdienst wird rund um die kleine Dorfkirche Kirche gefeiert. Es gibt Kaffee, Kuchen und Herzhaftes, eine Saftbar der evangelischen Jugend, Musik und Darbietungen. Sogar einen speziellen Festwein mit einem Sonderetikett wird es geben. Der Rother Weltladen, die Bernloher Feuerwehr, der TSV Bernlohe und der Wander- und Heimatverein beteiligen sich mit Angeboten. Besonders für Kinder und Familien wird viel los sein. Passend zum Thema wird Meßner Sebastian Hohnhaus einen kleinen Fahrradparcours anbieten.

Fünf Tage und 19 Konzerte auf 19 ganz unterschiedlichen Instrumenten: „Himmlische Töne“ ist die Orgelfahrt in Mittelfranken vom 25. bis 29. Mai überschrieben, die den Kantor der Dresdner Frauenkirche Matthias Grünert auch nach Schwabach und Pfaffenhofen führen wird.
Bis zu sechs Konzerte spielt der Kirchenmusiker an einem Tag. Am 26. Mai um 16 Uhr in Schwabach in der Evangelischen Stadtkirche St. Johannes und St. Martin und am 28. Mai um 19 Uhr in der Ottilienkirche in Pfaffenhofen werden Werke des sogenannten „hanseatischen Orgelbarock“ zu hören sein.
Matthias Grünert, Jahrgang 1973, stammt aus Nürnberg. Der Sohn eines Kirchenmusikerehepaares war Sänger im Windsbacher Knabenchor und studierte nach dem Abitur Kirchenmusik A, Gesang und Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik in Bayreuth und an der Hochschule für Musik in Lübeck. Der preisgekrönte und international anerkannte Musiker ist seit 2005 Kantor an der Dresdner Frauenkirche und unterrichtet seit 2008 im Fach Orgel an der Hochschule für Kirchenmusik in Dresden.
Der Eintritt ist grundsätzlich frei, es wird jedoch um Spenden gebeten.

Erneut hat der Rother Friedhof eine Auszeichnung erhalten, diesmal durch den Bezirk Mittelfranken für die über 6 Jahre dauernde Restaurierung von 10 historischen Gräbern nahe der Kreuzkirche. Darunter auch das sogenannte „Stieber-Grab“. Historisches Material musste gesichtet, Fachfirmen gewonnen und Unterstützende motiviert werden. Mitgetragen haben dieses Langzeit-Projekt der Landkreis Roth, die Stadt Roth, der Denkmalschutz und wohlwollende Spender. So wurde die Finanzierung von € 34.000 zu beinahe 90% gesichert. Der Restbetrag wird aus Eigenmitteln finanziert. Besonderer Dank gilt neben den zuständigen Ausschüssen Gabi Stütz (Friedhofsverwaltung), Marlene Lobenwein (historische Fachbegleitung), Eva-Marie Söhn (Festschrift & graphische Darstellung), Günther Schmidt (Friedhofs-Helferteam) und Michael Gsaenger (Architekt, Projektplanung).
Joachim Klenk, Foto Bezirk Mittelfranken

Weil sie uns wichtig sind, haben wir alle 31-50Jährigen unserer Kirchengemeinde angeschrieben. Der Kirchenvorstand startete diese zweite Briefaktion, nachdem im Herbst letzten Jahres alle 18-30Jährigen ebenfalls angeschrieben wurden. Den Inhalt des Briefes sehen Sie, wenn Sie hier klicken.

Ziel des Ganzen ist, dass sich die Menschen persönlich angesprochen fühlen, sie spüren, dass sich jemand um sie kümmert, weil sie uns wichtig sind. Der Kirchenvorstand will auch bewusst auf die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen in ihren unterschiedlichen Lebenslagen eingehen. Deshalb wünscht er sich Rückmeldungen, was das konkret sein kann.

Insgesamt wurden 1.300 Menschen in dieser Altersgruppe angeschrieben. "Und ich sage immer, sind wir froh, dass wir so viele in unserer Gemeinde haben"

Text und Foto: Gerhard Stahl

 Briefe einkuvertieren im Gemeindezentrum mit Dr. Albert Struntz, Renate Struntz-Eberlein (vorne) und Robert Zwingel und Barbara Düll (hinten)



Fünfzehn nach Elf 2022
Nach dem Erfolg im letzten Jahr veranstalten wir auch heuer die Reihe "Fünfzehn nach elf", bei der Sie von Mitte Mai bis Ende Juni an fünf Samstagen jeweils von 11:15 bis 11:45 Uhr ein 30-minütiges Orgelkonzert genießen können. 
Hervorragende Organistinnen und Organisten  aus verschiedenen Regionen Deutschlands präsentieren ausgesuchte Orgelwerke auf unserer Orgel in der Stadtkirche. Eine geschenkte Zeit, um zur Ruhe zu kommen, durchzuatmen, aufzutanken, die Seele baumeln zu lassen, Gott in der Stadtkirche zu spüren. Wir laden Sie gerne ein.
Gönnen Sie sich eine kurze Auszeit vom Alltag, wir laden herzlich dazu ein.
Seonghyang Kim, Dekanatskantorin

Nun ist ein Teil des Gartens der Kinderkrippe für die Kinder freigegeben. Alle können endlich rausgehen und uns an der frischen Luft bewegen, auf dem Klettergerüst rutschen oder durch den Tunnel kriechen. Sehr viel Spaß haben die Kinder auch mit den Bobby Cars, die wir vom Kindergarten Arche Noah geschenkt bekamen. Ganz toll haben sich die Kleinen auch über die neuen Fahrzeuge, Roller, Dreiräder und Puky Rutscher gefreut, sie wurden gleich in Beschlag genommen. Die evang. Kirchengemeinde hat diese Fahrzeuge angeschafft.
Wir freuen uns auf noch viele schöne bewegte Stunden in unserem neuen Garten. Der 2. Teil unseres Gartenbereichs wird hoffentlich auch bald fertig sein.
Martina Kühnl, Foto Team Weiße Taube

Sprache ist das grundliegende Verständigungsmittel zwischen uns Menschen. Sprache ist die Brücke in den zwischenmenschlichen Beziehungen und das wichtigste Medium, um mit anderen Menschen Kontakt aufzunehmen, Gefühle auszudrücken, Wünsche und Erwartungen zu formulieren, Erlebnisse zu verarbeiten und Erfahrungen auszutauschen. In einer Sprache zuhause zu sein, sich gut auszukennen, ist für jeden Menschen das entscheidende Fundament, auf dem Selbstbewusstsein, Anerkennung, Kompetenz, soziale und berufliche Entwicklungschancen stehen. Kinder kommen mit Fähigkeit Sprache zu lernen, auf die Welt. Für unseren Ev. Kindergarten Arche Noah ist es eine große Bereicherung, dass wir viele Kinder aus verschiedenen Ländern in unserer Einrichtung haben. Um den Kindern das Erlernen der deutschen Sprache zu erleichtern, entstand im Kindergartenteam die Idee eine „Fotosprachbox“ für jede Gruppe zu erstellen. Es werden alle Dinge, die die Kinder im Kindergartenalltag umgeben, fotografiert: Der Maltisch, die Bauecke, das Kinderbad, die Garderobe, die Trinktasse und der Teller, der Garten,

Weiterlesen: Kita Arche Noah bietet Sprachförderung an

Der Kinderchor ,,Rother Klang Kids‘‘ wurde am 14. Januar 2020 von Kantorin Seonghyang Kim gegründet. Wegen der Pandemie waren die Proben in den letzten Monaten leider nicht möglich. Aber nun kann es wieder losgehen!  Die Proben bei den „Rother Klang Kids“ werden ab 9. Mai 2022 wieder beginnen!!
Frau Kim lädt herzlich alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren ein, im Kinderchor zu singen und Spaß miteinander zu haben.

Proben: Montags, 16 bis 16.45 Uhr im Gemeindehaus (Mühlgasse 6).

Wir freuen uns auf Ihre Kinder!

Informationen bei Dekanatskantorin Seonghyang Kim: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 09171/ 829386