Evangelisch-Lutherische
Kirchengemeinde Roth

Kalender

Januar 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Losungen

Tageslosung von Sonntag, 17. Januar 2021
2. Sonntag nach Epiphanias
Seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.
In allem erweisen wir uns als Diener Gottes: als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben und doch alles haben.

Unsere Kirchengemeinde ist Teil des Dekanatbezirks Schwabach und bildet zusammen mit der Kirchengemeinde Pfaffenhofen eine Pfarrei.

Spenden Sie online
button 4

Sie möchten kirchliches Engagement finanziell unterstützen und Online spenden? Kein Problem, klicken Sie dazu auf das Logo links. Diese Seite stellt eine digitalisierte Form des Kollektenplans der Landeskirche dar. Wählen Sie daraus die von Ihnen gewünschte Sonntagsspende oder Ihren Spendenzweck. Wir danken Ihnen herzlich für Ihre freundliche Zuwendung.
Wir von der Kirchengemeinde Roth wünschen Ihnen Gottes Segen.


Spenden Sie online direkt für unsere Kirchengemeinde

Prima, wir freuen uns! Bitte nutzen Sie unser Spendenkonto bei der Sparkasse Mittelfranken Süd IBAN DE96 7645 0000 0430 0032 02. Geben Sie bitte Ihren Spendenzweck an, z. B. Kirchengemeinde allgemein; Stadtkirche; Kreuzkirche; Gemeindejugend; Kinderkirche; Kirchenmusik; Besuchsdienst; Konfirmanden; Sonstiges.
Wir danken Ihnen herzlich für Ihre freundliche Zuwendung.
Wir von der Kirchengemeinde Roth wünschen Ihnen Gottes Segen.

Am zweiten Sonntag nach Epiphanias ist der Predigttext ein recht bekannter: Die Hochzeit zu Kana, Jesu erstes Wunder. Er ist auf eine große Hochzeitsfeier eingeladen, doch dann scheint es so, als würde der Wein ausgehen.
Von seiner Mutter gebeten, rettet Jesus die Feier: Aus Wasser wird der erlesenste Wein.

Und auch ich warte momentan auf so ein Wunder, im übertragenen Sinne und frage mich: Wo ist er in dieser schwierigen Zeit? Gottes Herrlichkeit ist dem menschlichen Auge und Geist noch verborgen – Und doch: Diejenigen, die nach Gott suchen und nach seinem Willen leben wollen, ahnen die Fülle, die Gott ihnen verheißt: Wenn unsere Gaben zu Quellen der Freude und Stärke für andere werden, dann loben wir den, der uns damit beschenkt hat.

Vikarin Johanna Bogenreuther-Schlosser

Leider kann am Sonntag, 24. Januar, um 9.30 Uhr aufgrund der aktuellen Situation kein Gottesdienst in Bernlohe stattfinden.
Aber die Dorfkirche ist an den kommenden Sonntagen, dem 17. und 24. Januar von 10 – 17 Uhr wieder geöffnet. Die Krippe ist noch zu sehen.
Gönnen Sie sich eine Pause, vielleicht beim Spaziergang und treten Sie ein!
Sie finden jeweils einen kleinen Begleiter für den Sonntag auf dem Schriftentisch.
Seien Sie willkommen!
Pfarrerin Elisabeth Düfel

Wer du auch bist,
von hier oder aus der Fremde,
ob du reich bist oder arm,
gläubig oder voller Zweifel,
wer du auch seiest, du bist willkommen.
Denn dies ist ein Haus Gottes.
Und deshalb auch dein Haus.
Hier bist du angekommen.
Friede sei mit dir.
Franz Härle

Fotos:
Karin Katheder

Digital & verantwortlich: "Digital ist nicht digital und nicht jeder livestream ist gut“, Worte eines Fachmannes. In unserer Kirchengemeinde versuchen wir, digital das umzusetzen, was momentan möglich ist. Dabei stehen zu bleiben, wäre nicht zukunftsgerecht. Deshalb verlaufen schon jetzt eine ganze Reihe von Sitzungen bis hin zum Kirchenvorstand als Zoom-Konferenzen. Skypen ist inzwischen bei Tauf- und Traugesprächen nicht mehr die Ausnahme, Online-Reservierungen bei Festgottesdiensten beinahe Standard. Livestreams wie am Heiligen Abend sind wichtige Schritte. In den Sozialen Medien tummeln wir uns ebenfalls und doch liegen noch wichtige Umsetzungen digitaler Kommunikation vor uns. Wir sind aber dran und das mitten in der Pandemie. Danken wollen wir für alle bisherige Unterstützung und die vielen Anregungen. Wir versuchen Verbesserungen zeitnah umzusetzen und stetig dazu zu lernen. Denn digitales Arbeiten erfordert neben technischen Fachkenntnissen vor allem Know How in der Kommunikation, in der Vernetzung von digitalen Ebenen und dem Beherrschen von pädagogisch wertvollen digitalen Formaten. Bitte helfen Sie uns miteinander „digital-verantwortlich“ voran zu kommen. Pfarrer Joachim Klenk & Pfarramtsteam

Gottes Segen für 2021 - wir starten ökumenisch ins neue Jahr 2021

Die evangelische Kirchengemeinde Roth und die katholische Pfarrei Roth starten mit einem ökumenischen Gottesdienst am Neujahrstag um 17 Uhr gemeinsam in das neue Jahr 2021. In diesem Jahr in der katholischen Stadtkirche, 2022 dann in der evangelischen Stadtkirche. Wir freuen uns gemeinsam, mit großer Hoffnung und unter Gottes Wort das neue Jahr 2021 zu beginnen. Den Gottesdienst werden Helga von Schlenk, Gerda Klenk, Michael Marx, Pfarrer Christian Konecny und Pfarrer Joachim Klenk sowie Thomas Rösch an der Orgel gestalten. Thematisch steht der Neujahrsgottesdienst unter dem Motto der Jahreslosung 2021 „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist“. Ein Wort Jesu aus dem 6. Kapitel des Lukasevangeliums mit dem Gedanken: So wie Gott uns beinahe unbemerkt seine Barmherzigkeit „in die Tasche steckt“, so dürfen wir diese Barmherzigkeit „ergreifen“ und an andere weitergeben. Möge dieses neue Jahr - das mit allen seinen Unsicherheiten, Erwartungen und Hoffnungen vor uns liegt - viele Gelegenheiten schenken, barmherzig zu sein, uns selbst, Menschen in unserem Lebensumfeld und gegenüber Anderen in der Welt

Im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Roth und der katholischen Pfarrei Roth
Pfarrer Joachim Klenk & Pfarrer Christian Konecny

 

Herzlich willkommen!
Die Kreuzkirche ist am Heiligen Abend bis 20.30 Uhr und vom 25. – 27. Dezember geöffnet. 
Sie lädt ein zur Einkehr!
Geschmückt wurde sie zusammen mit Konfirmandeneltern, auf dem Büchertisch sind kleine Geschenke zu finden, manche wurden von Konfirmandinnen und Konfirmanden hergestellt.
Pfarrerin Elisabeth Düfel

Zum dritten Advent haben sich die Bäume vor der Stadtkirche und dem Gemeindehaus erneut mit kleinen Geschenken befüllt, die ihren Abnehmern den Tag etwas versüßen sollen.
In den Päckchen ist für jeden etwas dabei, egal ob groß oder klein.
Ein Impuls zum Nachdenken, etwas zum Ausmalen, Naschen, Rätseln, etc.
Sie sind kostenlos und dürfen gerne weitergegeben werden, um anderen damit eine kleine Freude zu bereiten.
Die Bäume werden sich am vierten Advent wieder mit neuen Geschenken und anderem Inhalt befüllen.
Sie sind herzlich eingeladen einen kurzen Zwischenstopp an einem der Bäume einzulegen und ein Geschenk abzunehmen, wenn Sie sich heute zum Adventsspaziergang aufmachen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Knobeln, Genießen und Nachdenken.
Eine gesegnete Adventszeit!
Ihre Christina Seelmann, Gemeindereferentin

 

 

Leider können die ab 30.11. jeweils montags und mittwochs geplanten Treffen zum "Anderen Advent" in diesem Jahr wegen der Corona-Lage nicht wie gewohnt stattfinden. Und doch - es ist Advent. Lichtblicke sollen uns durch diese segensreiche Zeit führen. Nähere Informationen dazu finden Sie, wenn Sie hier klicken! 

Und hier geht's zum ersten Lichtblick!
Nun zum zweiten Advent der zweite Lichtblick!
Für den dritten Advent finden Sie hier den dritten Lichtblick!
Z
um guten Ende gibt's heute den vierten Lichtblick!

Gerade die Advents- und Weihnachtszeit bringt normalerweise für unsere Posaunenchöre eine Fülle von besonders beliebten Terminen: Weihnachtsmärkte, Adventskonzerte, kleine Standmusiken vor Seniorenheimen und Krankenhäusern. Alles das muss heuer leider ausfallen, selbst die Begleitung von Gottesdiensten ist nur eingeschränkt möglich.
Wir haben überlegt, wie wir wenigstens ein wenig Ersatz dafür schaffen können. Mit Klick auf die folgenden Liedtitel, gespielt von Posaunenchören aus dem VERBAND EVANGELISCHER POSAUNENCHÖRE IN BAYERN E.V.,  können Sie sich diese bekannten und beliebten Weihnachtslieder über Ihren PC, Laptop, Tablet oder Smartphone anhören. 

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit, angefüllt mit guten und beglückenden Erfahrungen!

Foto: https://www.istockphoto.com/de/fotos/posaune

Wenn Sie einen ruhigen Ort suchen im Advent oder über Weihnachten, eine Möglichkeit zu sich zu kommen, aufzutanken, ein wenig abseits der Stadt, dann sind Sie eingeladen, einen kleinen Ausflug in die Bernloher Dorfkirche zu machen – mit dem Fahrrad oder zu Fuß oder mit dem Auto!
An den Adventssonntagen und vom 25.-27 12.2020 ist sie tagsüber geöffnet! (Adresse der Dorfkirche: Rosenstraße 10).
Eine gesegnete Zeit in der Dorfkirche wünscht Ihnen Ihre
Pfarrerin Elisabeth Düfel

Wer du auch bist,
von hier oder aus der Fremde,
ob du reich bist oder arm,
gläubig oder voller Zweifel,
wer du auch seiest, du bist willkommen.
Denn dies ist ein Haus Gottes.
Und deshalb auch dein Haus.
Hier bist du angekommen.
Friede sei mit dir.
Franz Härle

Fotos:
Karin Katheder